Unfruchtbare Frau bringt Sohn zur Welt: Der Grund ist unfassbar

Bologna (Italien) - Diese Geschichte aus Italien klingt wie ein Wunder: Eine Frau, die von Natur aus keine Kinder bekommen kann, brachte am Donnerstag jetzt ihren Sohn zur Welt.

Die gebürtige Serbin konnte am Donnerstag ihr erstes Kind im Arm halten. (Symbolbild)
Die gebürtige Serbin konnte am Donnerstag ihr erstes Kind im Arm halten. (Symbolbild)  © 123RF

Medien berichten, dass es weltweit erst die 12. Geburt dieser Art ist. Denn eigentlich wäre es für die gebürtige Serbin niemals möglich gewesen, eigene Kinder zu haben.

Die 38-Jährige hatte aufgrund einer angeborenen Fehlbildung seit ihrer Geburt keine Gebärmutter. Offenbar leidet die Frau am sogenannten Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom, bei der auch die Vagina und der Gebärmutterhals fehlt.

Betroffene besitzen zwar funktionierende Eierstöcke und die damit verbundenen Pubertäts-Symptome, allerdings haben sie keine Periode und können nicht schwanger werden. Für eine Frau ist das natürlich ein hartes Schicksal.

Doch die Frau, die in Italien lebt, wollte nicht auf eigene Kinder verzichten. Am Ende ermöglichte ihr ihre Zwillingsschwester diesen Traum.

Die 38-Jährige spendet ihrer Verwandten ihre Gebärmutter. 2017 wurde die Transplantation an der Universitätsklinik in Belgrad durchgeführt.

Insgesamt 15 Stunden lang mussten sich die Zwillinge unters Messer legen, bis das Organ im anderen Körper eingesetzt war. Das Verfahren kostete rund 50.000 Euro. Die Frau, die die Gebärmutter gespendet hat, soll bereits drei Kinder haben.

Nach der Operation flog die Serbin nach Stockholm, wo in einem IVF-Verfahren eingefrorene Eierzellen von ihr künstlich in einem Labor mit den Spermien ihres Ehemanns befruchtet wurde. Als der Vorgang geglückt war, pflanzte man die Eier zurück in den gespendeten Uterus.

Nur ein Jahr später konnte die überglückliche Frau ihren Sohn jetzt im Arm halten. Italienische Medien berichten, dass die frisch gebackene Mutter vor Freude laut weinte, als ihr Kind da war. Während der Schwangerschaft sowie der Geburt soll es laut Dr. Luca Gianaroli keine Komplikationen gegeben haben.

"Dieses unglaubliche Ergebnis ist das Ergebnis der Kombination einiger der ausgefeiltesten chirurgischen Techniken und wichtiger technologischer Innovationen auf dem Gebiet der assistierten Reproduktion, die es uns heute ermöglichen, Lösungen für Fälle von Unfruchtbarkeit und Sterilität anzubieten, die bisher als hoffnungslos angesehen wurden", erklärt der Mediziner auf einer Pressekonferenz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0