Martin Schulz kommt nach Leipzig, um mit den Sachsen zu sprechen

TOP

Wer kennt diese Männer? Polizei fahndet nach Einbrechern

NEU

Nach zwei Jahren: KZ-Gedenkstätte Dachau bekommt gestohlenes Tor zurück

NEU

Diese Einhorn-Melodie klingt so cool, wie sie aussieht

NEU
5.377

Retter finden acht Überlebende in von Lawine verschüttetem Hotel in Italien

+++ Das grenzt an ein Wunder! +++ Sechs Überlebende in von Lawine verschüttetem Hotel in #Italien gefunden +++ #farindola #rigopiano
Nach dem Unglück tauchten Fotos aus dem Inneren des Hotels auf.
Nach dem Unglück tauchten Fotos aus dem Inneren des Hotels auf.

Pescara - Retter haben nach dem Lawinenunglück im italienischen Erdbebengebiet mehrere Überlebende in dem verschütteten Hotel gefunden. Die sechs Menschen befänden sich aber noch unter den Trümmern, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Freitag. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten mehrmals mit ihnen gesprochen. Der erste Kontakt sei kurz nach 11 Uhr am Freitag zustande gekommen.

Die Rettungskräfte hatten in der Nacht zum Freitag unvermindert nach Überlebenden der Katastrophe gesucht. Zunächst hatte von Dutzenden Gästen und Mitarbeitern noch jedes Lebenszeichen gefehlt. Nach Medienberichten vom Donnerstag wurden bisher vier Leichen geborgen, der Zivilschutz hatte zwei Tote bestätigt. Mindestens zwei Menschen hatten sich im Freien aufgehalten, als die Lawine über das Hotel hineinbrach und so überlebt.

Die gewaltige Lawine hatte am Mittwoch das Vier-Sterne-Hotel Rigopiano nach einer Erdbebenserie komplett verschüttet und Teile mitgerissen. Nach Aussage des Hoteldirektors waren bis zu 35 Menschen in dem Gebäude. Auch mehrere Kinder wurden vermisst.

Das Rigopiano liegt auf 1200 Metern Höhe am Fuß des bis über 2900 Meter hohen Bergmassivs Gran Sasso. Es ist nur etwa 45 Kilometer von der Adriaküste entfernt. Auf seiner Facebookseite hatte es mit "Relax, Wohlsein und Unterhaltung im Schnee" geworben.

Die Retter fanden im Inneren sechs Überlebende.
Die Retter fanden im Inneren sechs Überlebende.

Die Retter hatten bereits gesagt, dass Überlebende theoretisch in diesen sehr schwierigen Wetterbedingungen überleben könnten, wenn sich irgendwo in dem weggefegten Hotel "Luftsäcke" gebildet haben.

In den Abruzzen hatte es seit Tagen geschneit, der Schnee lag zum Teil meterhoch. Augenzeugen sprachen von apokalyptischen Szenen am Unglücksort. Die Gäste hatten offenbar nach den vier schweren Erdbeben am Mittwoch abreisen wollen und bereits ausgecheckt. Es kam aber kein Fahrzeug durch, um sie mitzunehmen.

Der Chef der Bergwacht von Roccaraso, Lorenzo Gagliardi, sagte der Zeitung "La Repubblica", das letzte noch freie Stück Straße endete acht Kilometer vom Hotel entfernt. Die ersten Retter mussten sich in der Nacht zum Donnerstag auf Skiern zum Unglücksort vorkämpfen und kamen dort gegen 04.30 Uhr an. "Da war fast nichts mehr, nur ein weißer Hügel" erzählte Gagliardi. Dann habe man 50 Meter entfernt vom Hotel ein Auto mit laufendem Motor gesehen. Darin hätten sich die beiden Überlebenden verkrochen und mit der Autoheizung warm gehalten.

In der Abruzzenregion kommt die Erde seit dem schweren Beben vom August mit rund 300 Toten nicht zur Ruhe. Nach den neuen Erdstößen diese Woche wurden viele Bewohner von der Außenwelt abgeschnitten. Am Freitag wurden in Acquasante Terme nördlich von Amatrice sechs Menschen mit einem Hubschrauber in Sicherheit gebracht, wie Ansa meldete.

Die älteste der Geretteten war eine Frau von 90 Jahren. In der gleichen Gemeinde wurde ein 25-jähriger Viehzüchter nach drei Tagen vom Heer aus dem Schnee gerettet. "Ihm geht es gut, aber die Tiere sterben", sagte Bürgermeister Sante Stangoni.

Update 18;45 Uhr: Drei weitere Kinder sind lebend aus dem von einer Lawine verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet gerettet worden. Das teilte die Feuerwehr am Freitagabend auf Twitter mit.

Update, 13:15 Uhr: Die Einsatzkräfte haben zwei weitere Überlebende ausgemacht. Acht Menschen lebten, berichteten die Nachrichtenagentur Ansa und der öffentlich-rechtliche Sender Rai unter Berufung auf die Carabinieri am Freitag. Einige von ihnen seien bereits aus den Trümmern befreit worden und auf dem Weg ins Krankenhaus.

Fotos: DPA

Riesen-Shitstorm: dm bringt eine Tattoo-Creme auf den Markt

NEU

Dieser Stadtrat fordert bezahlte Sex-Pause für Angestellte

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.090
Anzeige

Radlerin wird angebaggert und rächt sich dafür auf ihre Weise

NEU

Auswärtiges Amt sucht neue Mitarbeiter mit GZSZ-Lovestory

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.931
Anzeige

Wegen diesem Tippschein ist ein Mann stocksauer auf Fußball-Star Sané

NEU

Spektakuläre Entdeckung: Was macht diese Würgeschlange im Freien?

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.759
Anzeige

Schwanger! Caroline Beil erwartet mit 50 zweites Kind

NEU

Freiburger Sexualmord: Verdächtiger Hussein K. kein Jugendlicher mehr

2.037

Leipziger Buchmesse: Raum für politischen Austausch und Diskussion

182

Für den WM-Erfolg: China will 50.000 neue Fußballschulen bauen

183

Sozialhilfe-Empfängerin findet 26.000 Euro und gibt sie der Polizei

2.108

Heißes Einzeldate: Hat sich der Bachelor schon entschieden?

1.940

Tschüß, IBAN-Wirrwarr! Sparkasse führt Fotoüberweisung ein

3.177

Facebook fast down! Europaweit massive Störungen

2.089

26-Jährige hat Oralverkehr im Gericht und zeigt es bei Twitter

5.867

Teenager wacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung auf

8.296

Tragisches Schicksal: Eltern leben zwei Wochen mit totem Kind zusammen

11.785

Er wollte spenden sammeln: Streamer stirbt bei Videospiel-Marathon

4.570

KFC lässt Frau nicht auf die Toilette, dann pinkelt sie mitten im Restaurant

10.042

Teile des Kopfes fehlen! Trotzdem wird dieses Paar das Baby zur Welt bringen

8.307

Flüchtlingshallen-Großbrand: Hauptbeschuldigter freigelassen

7.885

Sandwich-Einlage! Jetzt gibt es bittere Konsequenzen für Kult-Keeper Shaw

3.128

Nach Höcke-Rede: AfD verliert Großspender und viel Geld

4.000

Tödlicher Glaube: Pastor lässt Kirchengemeinde Rattengift trinken

3.965

Ex-BVB-Spieler Friedrich hat einen neuen, total ungewöhnlichen Job

5.401

Thüringen will weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

957

So tickt die Leipzigerin, die jetzt Deutschlands schönste Frau ist

5.534

Nach Tunnel-Irrfahrt: Die erste Rechnung ist da

4.853

Neunjähriger baut Unfall, fährt nach Hause und schläft ein

4.174

Wogende Wabbel-Cellulite: Sonya Kraus' ehrliches Beauty-Geständnis

6.318

Wegen Fremdkörper: Karlsberg ruft MiXery zurück

2.318

Jugendliche bewerfen Polizei mit Steinen und zünden Autos an

8.856

Pferdeäpfel überführen Kutscher nach Unfallflucht

2.595

Frauen aufgepasst: Das machen Männer heimlich mit ihrem Ding

10.843

Tesla-Fahrer gibt Lob nach Rettungsaktion bei Facebook weiter

4.921

Prost! München will die Bierpreis-Bremse

1.449

Wer kann's besser: Mr. 50-Shades oder Justin Trudeau?

1.341

Gesetzentwurf: Bayern plant Burka-Verbot

2.148

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

2.863

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

598