Mit 2,9 Promille! Zeugen ziehen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

Itzehoe/Schwerin - Gleich zweimal schritten am Donnerstag aufmerksame Passanten ein und stoppten jeweils die Fahrten von betrunkenen Autofahrern - einmal in Itzehoe und einmal in der Nähe von Schwerin.

Ein Polizist führt bei einem Lkw-Fahrer eine Alkoholkontrolle durch.
Ein Polizist führt bei einem Lkw-Fahrer eine Alkoholkontrolle durch.  © DPA

Der erste Fall spielte sich laut Polizei am Donnerstagmittag in Itzehoe ab. Dort konnte ein Mann, der sich mit fast drei Promille hinter das Steuer setzte, nur dank eines platten Reifens und eines aufmerksamen Zeugens gestoppt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Mann war bereits einige Kilometer mit seinem Fahrzeug unterwegs, als einem Passanten die Fahrweise auffiel. Nach Angaben des Zeugen sei der Autofahrer auf der falschen Seite gefahren und habe einen Bordstein gerammt.

Mit einem platten Reifen habe er schließlich an einer Bushaltestelle gehalten, wo der Zeuge die Autoschlüssel aus dem Zündschloss zog und die Polizei alarmiert habe.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet, sein Führerschein durfte er gleich abgegeben.

Im zweiten Fall stoppten couragierte Autofahrer einen betrunkenen Lastwagenfahrer bei Schwerin. Auch hier hat das Eingreifen eventuell Schlimmeres verhindert.

Der 53-jährige Lkw-Fahrer war zunächst von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Schutzplanke geprallt, wie die Polizei mitteilte. Anschließend sei er in Schlangenlinien weitergefahren und in den Gegenverkehr geraten.

An einer Kreuzung hielten zwei Zeugen den Laster an, holten den Fahrer aus seinem Führerhaus und beendeten so die Alkoholfahrt. Ein Test ergab einen Wert von 2,27 Promille.

Auch in diesem Fall musste der Fahrer seinen Führerschein abgeben, zudem wurde Anzeige gegen ihn erstattet.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0