Unglaublich! Student läuft gut 1600 Kilometer für Ziegen

London / Aberdeen - Der angehende Student Jack Mackey (19) lief von der britischen Hauptstadt London ins schottische Aberdeen und wieder zurück. Gut 1600 Kilometer legte der 19-Jährige binnen kurzer Zeit zurück. Doch warum tut sich der junge Mann eine solche Tortur - und auch noch zu Fuß - an?

Jack Mackey (19) nimmt für den Schutz von Ziegen einiges auf sich.
Jack Mackey (19) nimmt für den Schutz von Ziegen einiges auf sich.  © DPA (Symbolbild) / Screenshot Buttercups

Der witzige Typ, der einen veganen Lebensstil pflegt, tut es den Ziegen zuliebe. So hat Mackey extra eine eigene Fundraising-Seite für vernachlässigte oder missbrauchte Ziegen eingerichtet, auf die er mit seiner kuriosen Spazier-Tour aufmerksam machen will.

Um die Strecke zurückzulegen, hat sich der Student wenige Tage zuvor in London ein paar neue Wanderschuhe geleistet. Unterwegs hat er sich von veganen Zutaten aus Geschäften und Tankstellen ernährt. Erdnussbutter Smoothies und Brot waren die Grundnahrungsmittel, denen der Schotte auf seinem Weg vertraute.

Wie er gegenüber The Tab erzählte, waren für ihn die ersten vier bis fünf Tage seiner Reise am schlimmsten, als er mit Schmerzen und Benommenheit zu kämpfen hatte.

Natürlich kamen ihm auch Zweifel wegen seines langen Fußmarschs. "Der genaue Grund, warum ich das tue, ist selbst für mich etwas unklar", sagte der 19-Jährige. Alles was ich weiß, ist, dass ich aufgrund der Tatsache, dass ich mich sehr stark auf diese Aufgabe vorbereiten musste, sie wohl niemals vergessen werde", fasst Mackey seine Reise zusammen.

Übernachtet hat er in Jugendherbergen, bei Freunden oder beim Couchsurfing. Hier gibt es den Link zu seiner Spendenseite für Ziegen in Not. Das Crowdfunding-Ziel wurde bereits zu 100 Prozent erfüllt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0