Frau geht mit Hund spazieren und stirbt: Das ist der traurige Grund

Jade – Nachdem eine 65-jährige Frau aus Jade nach einem Spaziergang mit ihrem Hund am Samstag nur noch tot gefunden werden konnte (TAG24 berichtete), ist nun der Leichnam obduziert worden.

Feuerwehrleute gehen mit der Leiche auf einer Trage am Deich entlang.
Feuerwehrleute gehen mit der Leiche auf einer Trage am Deich entlang.

Demnach ist die Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer Kombination aus Unterkühlung und Ertrinken verstorben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Es wird vermutet, dass sie bei Dunkelheit in einen der zahlreichen wasserführenden Polder (niedrig gelegenes Gelände in der Nähe von Gewässern) gefallen ist.

Hinweise auf ein Gewaltdelikt habe es laut Polizei nicht gegeben.

Die 65-Jährige wurde am Samstagmorgen als vermisst gemeldet, nachdem sie von einem Spaziergang mit ihrem Hund am Vortag nicht mehr zurückgekehrt war.

Da nach Angaben der Angehörigen ein Gesundheitsrisiko bei der Vermissten bestand, leitete die Polizei sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein.

Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, um das benachbarte Gebiet zum Wohnhaus der Frau am Jadebusen/Nordsee abzusuchen.

Letztendlich fanden Einsatzkräfte aber nur noch die Leiche der Spaziergängerin im dortigen Deichvorland. Der Hund befand sich immer noch in der Nähe seines Herrchens. Die Polizei ermittelt nun zu den genauen Todesumständen.

Die Frau war mit ihrem Hund am Deich spazieren gegangen. (Symbolbild)
Die Frau war mit ihrem Hund am Deich spazieren gegangen. (Symbolbild)  © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0