Arzthelfer zieht bei Geburt zu stark an Baby und enthauptet es

Jaisalmer (Indien) - Schockierendes Ende einer Geburt: Weil ein Arzthelfer bei der Entbindung eines Babys zu stark an dessen Körper zog, wurde es enthauptet! Der Fall ereignete sich am 6. Januar in der indischen Stadt Jaisalmer, berichtet "Nine News Gold Coast".

Das Baby hatte keine Chance (Symbolbild).
Das Baby hatte keine Chance (Symbolbild).  © 123RF

Am Sonntag wurde die schwangere Dikhsha Kanwar in das staatliche Gesundheitszentrum "Ramgarh Community" in Jaisalmer mit Wehen eingeliefert. Die Geburt ihres Kindes verlief schwierig, weil es mit den Füßen zuerst kam.

Einer der beiden Arzthelfer, der bei der Entbindung half, zog dann so stark an den Beinen des Kindes, dass dessen Kopf abriss und im Körper der Mutter steckenblieb.

Die beiden Männer Amritlal S. und Juhjar S. versuchten sofort die Tat zu vertuschen und liefen mit dem Körper des toten Säuglings in die Leichenhalle des Krankenhauses, wo sie ihn heimlich versteckten.

Dann überwiesen sie die Frau in das "Ummed Krankenhaus" und behaupteten, dass es ein Problem mit der Plazenta der Mutter gegeben hätte, die nun operativ entfernt werden müsse.

Die Ärzte in dem neuen Krankenhaus waren schockiert, als sie statt der Plazenta den abgetrennten Kopf des Kindes herauszogen.

Dr. Nikhil Sharma, Leiter des staatlichen Gesundheitszentrums "Ramgarh Community", sagte, er sei nicht anwesend gewesen, als die Schwangere in die Einrichtung aufgenommen wurde.

Er wurde zunächst beurlaubt und die beiden Arzthelfer suspendiert. Festnahmen gab es allerdings bisher keine.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0