Plan des neuen Regisseurs: Das soll mit "James Bond" passieren!

London - Star-Regisseur Danny Boyle (61, "Trainspotting") hatte Ende August verkündet, doch nicht am neuesten James-Bond-Streifen mitarbeiten zu wollen (TAG24 berichtete).

Für Daniel Craig (r., 50) ist nach seinem fünften Auftritt als Geheimagent Schluss mit Bond. Cary Fukunaga (l., 41) hat die erfolgreiche Krimi-Reihe "True Detective" geschaffen. Jetzt übernimmt er die Bond-Regie.
Für Daniel Craig (r., 50) ist nach seinem fünften Auftritt als Geheimagent Schluss mit Bond. Cary Fukunaga (l., 41) hat die erfolgreiche Krimi-Reihe "True Detective" geschaffen. Jetzt übernimmt er die Bond-Regie.  © DPA

Angeblich wegen "künstlerischer Differenzen". Seine Arbeit übernimmt nun der US-Amerikaner Cary Fukunaga (41). Und der scheint drastische Pläne für den Kult-Agenten zu haben.

Wie mehrere britische Medien berichten, unter anderem The Sun, soll 007 am Ende seines 25. Falls nämlich einen dramatischen Filmtod sterben.

Nicht nur Bond-Darsteller Daniel Craig (50) soll sich bereits für dieses Ende ausgesprochen haben, sondern auch Produzentin Barbara Broccoli (58).

Ist Danny Boyle etwa deshalb abgesprungen? Er wollte diesen Plan Berichten zufolge ganz und gar nicht unterstützen. Laut "Sun" findet er die Idee sogar ziemlich lächerlich. So sehr, dass er das Projekt letztendlich verließ.

Nun wird er also durch Fukunaga ersetzt. Und den lobte Broccoli via Twitter bereits wegen dessen "Vielseitigkeit und Innovationskraft" in den Himmel.

Ob er James Bond also wirklich sterben lassen wird? Unklar. Durch das Hickhack erfahren es die Fans ohnehin später. Premiere des Films soll nicht - wie ursprünglich geplant - im Herbst 2019 sein, sondern nun erst am 14. Februar 2020.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0