Campinos Arschloch-Kritik an Jan Böhmermann

Sänger Campino (54) teilte gegen Satiriker Jan Böhmermann (36) aus.
Sänger Campino (54) teilte gegen Satiriker Jan Böhmermann (36) aus.  © dpa/Rainer Jensen

Berlin - Jan Böhmermann disst deutsche Schmusesänger; Campino disst Böhmermann. Und wie geht es jetzt weiter?

Die Echo-Verleihung zieht noch ein wenig ihre Kreise. Jetzt sorgt auch Campinos (54) deutlicher Angriff auf TV-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann (36) für weitere Unterhaltung.

Der Frontsänger von Die Toten Hosen hatte Böhmermann bei einer Laudatio (für Viva con Agua) wegen eines Beitrages in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" kritisiert. In diesem machte sich der 36-Jährige über die aktuellen deutschen Popsänger à la Tim Bendzko und Max Giesinger lustig, sprach von "seelenloser Kommerzkacke".

Wie so oft vertonte er seine Kritik, landete damit direkt in den iTunes-Charts auf Platz eins. Den Song ließ er übrigens tatsächlich von Affen schreiben, die aus einer Auswahl von Werbeslogans, Songzeilen und Tweets von der Youtube-Stars Bibi und Sami Slimani auswählen ließ.

Campino, der mit bürgerlichem Namen Andreas Frege heißt, kommentierte das "Böhmermannschem Zeitgeistgeplapper" mit "Lieber uncool sein, als ein cooles Arschloch, das sich nicht konstruktiv einbringen kann".

Bereits 2014 hatte Böhmermann sich über Campinos "Band Aid"-Projekt lustig gemacht. Vielleicht war das also auch eine späte Rache?

Der Moderator selbst konterte jetzt gewohnt amüsant. Auf Facebook veröffentlichte er eine ausführliche Antwort für "jemand aus der Punkszene", der meinte, dass er ein Arschloch sei. Mal schauen, ob der Düsseldorfer das auf sich sitzen lässt oder noch einmal nachlegt...

Der Moderator nahm das ganze mit Humor und hielt bei Facebook dagegen.
Der Moderator nahm das ganze mit Humor und hielt bei Facebook dagegen.  © dpa/Ben Knabe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0