Trauer um Jan Fedder (†64): So gedenkt Kurt Krömer des "Großstadtrevier"-Stars

Berlin - Die Anteilnahme ist unfassbar groß: Der Hamburger Schauspieler Jan Fedder ("Großstadtrevier") starb am Montagabend im Alter von 64 Jahren. Nun nimmt auch Komödiant Kurt Krömer Abschied.

Kurt Krömer (r.) gedenkt Jan Fedder. (Bildmontage)
Kurt Krömer (r.) gedenkt Jan Fedder. (Bildmontage)  © Angelika Warmuth/dpa, WDR/dpa (Bildmontage)

"Lieber Jan Fedder! Ach Du Scheiße", beginnt der 45-Jährige sein Instagram-Posting am Dienstag.

"Mit Dir stirbt jetzt wohl einer der letzten Volksschauspieler. Einer der ganz großen und vor allem der, mit den dicksten Eiern", verneigt sich der "Seriös - Das Serienquartett"-Moderator vor dem Schauspiel-Urgestein. "Werde unsere gemeinsamen Abende nie vergessen. Mach's jut, Nachbar!"

Dem Posting fügte Kurt Krömer ein Foto hinzu, das die beiden bei der ARD-Gala "Deutscher Fernsehpreis 2006" in Köln zeigt. Kurz darauf war Jan Fedder auch bei "Krömer - Die internationale Show" im rbb Fernsehen an der Seite von Schriftstellerin Thea Dorn (45, "Mädchenmörder") zu Gast.

Jan Fedder hinterlässt eine große Lücke in der deutschen Fernsehlandschaft. Der "Büttenwarder"-Darsteller war 2012 an Krebs erkrankt, hatte seit Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Seit 28 Jahren spielte er in dem ARD-Dauerbrenner "Großstadtrevier" den Hamburger Polizisten Dirk Matthies.

Auch für vier Siegfried-Lenz-Verfilmungen stand er vor der Kamera – für seine Darstellung des arbeitslosen Schiffsingenieurs in "Der Mann im Strom" erhielt er 2006 den Deutschen Fernsehpreis.

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0