Prostituierte gewürgt? Ermittlungen gegen Jan Ullrich kurz vor Abschluss

Frankfurt am Main - Knapp ein Jahr nach der Festnahme des ehemaligen Radsport-Stars Jan Ullrich in Frankfurt dauern die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung an.

Das Foto aus dem Jahr 2017 zeigt Jan Ullrich beim Verlassen des Rathaus von Weinfelden in der Schweiz.
Das Foto aus dem Jahr 2017 zeigt Jan Ullrich beim Verlassen des Rathaus von Weinfelden in der Schweiz.  © Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, es könne allerdings womöglich schon bald zu einem Abschluss kommen.

Ullrich war am 10. August 2018 in einem Frankfurter Luxushotel vorübergehend festgenommen worden, weil er eine Escort-Dame nach einem Streit angegriffen und so gewürgt haben soll, dass ihr schwarz vor Augen wurde (TAG24 berichtete).

Zunächst wurde wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Der heute 45-Jährige hatte seinerzeit bei der Frankfurter Polizei die Aussage verweigert.

Der Fall hatte großes Aufsehen erregt, da er auch ein Schlaglicht auf die damaligen Drogenprobleme des ehemaligen Profi-Radsportlers geworfen hatte.

Kurz nach dem Vorfall mit der Prostituierten in dem Frankfurter Hotel wurde Jan Ullrich per Zwangseinweisung in eine Psychiatrie gebracht (TAG24 berichtete).

Jan Ullrich begann Therapie in Entzugsklinik

Einen Tag später verließ er die Psychiatrie wieder. Er begann eine Therapie in einer Entzugsklinik.

Wie zur Bestätigung der Mutmaßungen um die Drogen-Probleme des Sportlers wurde in dieser Zeit auch ein Video bekannt, das Jan Ullrich in einem völlig desolaten Zustand zeigt (TAG24 berichtete).

Die Villa Kennedy in Frankfurt: In diesem Luxus-Hotel soll Jan Ullrich 2018 eine Prostituierte angegriffen haben.
Die Villa Kennedy in Frankfurt: In diesem Luxus-Hotel soll Jan Ullrich 2018 eine Prostituierte angegriffen haben.  © Boris Roessler/dpa

Titelfoto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0