"Bachelor in Paradise"-Babe Janine Christin spricht über Brust-OP

Norderstedt - Eigentlich macht Janine Christin Wallat im Bikini eine sehr gute Figur. Das ist gerade bei "Bachelor in Paradise" im TV zu sehen. Doch die 24-jährige Friseurin aus Norderstedt bei Hamburg ist anscheinend mit ihrer Figur unzufrieden.

Janine Christin posiert mit Underboob auf Instagram. (Fotomontage)
Janine Christin posiert mit Underboob auf Instagram. (Fotomontage)  © Bildmontage: Screenshots/Instagram/janine_christin

Offenbar denkt sie über eine Schönheits-OP nach: eine Brustvergrößerung. Das geht aus ihrer aktuellen Instagram-Story hervor.

Janine Christin stellt dort Anke Klesper von der Beauty Klinik an der Alster in Hamburg ganz konkrete Fragen zu der OP. Die Klinik-Managerin antwortet darauf in mehreren Stories.

Zuerst will das Bachelor-Babe wissen: "Wie viel Cups kann ich bei der ersten Brustvergrößerung vergrößern?"

Prinzipiell können die Chirurgen aus einem A- ein C- oder gar D-Körbchen machen, erklärt Klesper.

"Aber man muss auf den Weichteilmantel schauen. Wenn dieser nicht vorgedehnt ist und man hat ein kleines A-Körbchen, hatte noch keine Schwangerschaft und es ist eine junge Brust, dann kann man nicht direkt auf 400er-Implantate gehen, weil der Weichteilmantel sich nicht so schnell mitdehnen kann."

Bei einer jungen Mutter sei das aber anders, da können man auch 350 oder 400 Gramm schwere Silikonkissen einsetzen und die Brust so deutlich sichtbar vergrößern. Was infrage komme, würde bei einer ersten Beratung besprochen.

Und was Janine Christin genau vorschwebt, behält sie vorerst für sich.

Größere Brüste auf Kredit möglich

Chirurgen setzen einer Frau ein Silikon-Implantat in die Brust ein. (Archivbild)
Chirurgen setzen einer Frau ein Silikon-Implantat in die Brust ein. (Archivbild)  © dpa/Bruno Bebert

Dafür lässt sie ihre Fans an einem anderen Gedanken teilhaben. Eine Brustvergrößerung kostet in der Regel mehrere Tausend Euro. Geld, was nur wenige auf der hohen Kante liegen haben.

"Kann man eine kosmetische Operation bei Euch finanzieren?", fragt Janine Christin daher die Klinik-Managerin.

Diese Frage werde öfter gestellt, antwortet Anke Klesper. Ja, das sei möglich. Dazu arbeite ihre Klinik mit einer Bank zusammen, die kosmetische Eingriffe finanziert.

Die Hausbank sei in der Regel aber günstiger, gibt die Beauty-Expertin der 24-Jährigen einen kleinen Tipp mit auf den Weg.

Zum Schluss rät Klesper noch, sich genau zu überlegen, ob das Geld für das normale Leben reiche, wenn Kredit und Zinsen gezahlt werden müssen.

"Es lohnt nicht eine kosmetische OP umzusetzen, wenn die Monatsraten dann zwicken." Fairer Hinweis!

Was Janine Christin darüber denkt, ob sie sich unters Messer legt und sich die Oberweite vergrößern lässt, wird sie sicher weiter auf Instagram berichten. Schönheitsoperationen sind für sie aber nichts Neues, vor knapp einem Jahr hat sie sich unter anderem die Lippen aufspritzen lassen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/janine_christin_wall

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0