Toter bei Brand in Animationsstudio: Weitere Todesopfer befürchtet

Kyoto - Bei einem Brand in einem Animationsstudio im japanischen Kyoto hat es Tote und Verletzte gegeben. Wie lokale Medien am Donnerstag meldeten, wurde zunächst eine Leiche geborgen. Weitere Todesopfer würden befürchtet.

Ein Mann soll eine brennbare Flüssigkeit versprüht und dann das Feuer gelegt haben.
Ein Mann soll eine brennbare Flüssigkeit versprüht und dann das Feuer gelegt haben.  © kyodo / dpa

Auf der ersten Etage des dreistöckigen Gebäudes stießen die Einsatzkräfte demnach auf zehn weitere Menschen, die bewusstlos am Boden lagen.

Als Ursache des Feuers wird Brandstiftung vermutet.

Der mutmaßliche Täter, ein 41-jähriger Mann, befinde sich unter den Verletzten und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Er soll eine brennbare Flüssigkeit am Morgen (Ortszeit) an dem Gebäude versprüht und daraufhin das Feuer gelegt haben.

Die Animationsproduktionsfirma ist bekannt für beliebte TV-Zeichentrickserien wie "K-On!" und "Suzumiya Haruhi no Yuutsu".

Der mutmaßliche Täter kam ins Krankenhaus.
Der mutmaßliche Täter kam ins Krankenhaus.  © kyodo / dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0