Mann führte ein Jahr lang eine Beziehung mit einer Kakerlake

Japan - Shinohara Yuta gestand in einem Video-Interview auf Youtube endlich seine große Liebe. Lisa war ein Jahr lang seine Angebetete, bis er sie letztendlich aß.

Shinohara Yuta hatte ein Jahr lang eine Beziehung mit seiner Kakerlake "Lisa".
Shinohara Yuta hatte ein Jahr lang eine Beziehung mit seiner Kakerlake "Lisa".  © Screenshot Youtube Asian Boss

Auch wenn es so klingt: Shinohara Yuta ist kein Kannibale, er ist Entomophagist. Das heißt, dass er gerne Insekten isst. Und im Falle von Lisa, einer Kakerlake, sogar ein Jahr lang in eines verliebt war.

Auf dem Kanal "Asian Boss" stellte sich der junge Mann den Fragen der Reporterin. Demnach zaubert er regelmäßig aus den verschiedensten Krabbeltieren kulinarische Köstlichkeiten.

Insekten würden ihn bereits sein ganzes Leben lang faszinieren. Was andere abstoßend finden, lässt er sich auf der Zunge zergehen. Pfannengerichte, leckere Insektencocktails: Der Speiseplan gibt sehr viel her.

Lange Zeit habe er seine Vorliebe nicht an die Öffentlichkeit gegeben, vor allen Dingen aus Angst vor Ausgrenzung. Seit Lisa ist das allerdings anders.

Die Kakerlake, die er damals aus Afrika erworben hatte, hat aus ihm sozusagen einen anderen Menschen gemacht. Das Tier landete nicht im Kochtopf, viel mehr wollte er sie in seinem Bett haben.

Shinohara Yuta aß seine Lisa, nachdem sie starb

"Lisa war meine erste Liebe. Ich stellte mir vor, dass ich oft mit ihr Sex haben könnte, weil ich sie wirklich mochte. Ich weiß, dass es unmöglich ist, aber ich stellte mir eine Welt vor, in der Kakerlaken groß werden oder ich klein werde", sagte Shinohara im Interview. "Kein menschliches Mädchen war so attraktiv wie Lisa. Ich meine das alles zu 100 Prozent ernst. Es kann sein, dass ich es mir nur eingebildet habe. Aber dadurch, dass ich mich ihr irgendwann sehr nahe fühlte, hatte ich das Gefühl, mit ihr kommunizieren zu können."

Doch die Liebe hielt leider nicht ewig. Kakerlaken haben nun mal nicht so ein langes Leben. Nach einem Jahr glücklicher Zweisamkeit endete die Beziehung durch den Tod des Insekts. "Der Tag, an dem sie starb, war sehr schwer für mich. Ich habe sie dann gegessen, als Andacht, damit sie in meinem Herzen und meinem Körper weiterleben kann."

Doch als Trost hat der Entomophagist noch immer seine Liebe zu seinem Hobby. Dazu gehört auch das Schlafen in seinem Lieblingsbaum, wo es nichts weiter braucht, außer einer kuschligen Decke aus Blättern. Und in dieser Umgebung wird es wohl nicht sehr lange dauern, bis ein weiteres Insekt sein Herz erobert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0