Von Flut überrascht: Feuerwehr rettet Autofahrer von Bohrinsel

Jemgum – Rettung in letzter Minute: Ein 26 Jahre alter Mann ist am Samstag von einer Bohrinsel im niedersächsischen Jemgum (Landkreis Leer) geborgen worden.

Die Rettungskräfte rücken mit einem Schlauchboot an.
Die Rettungskräfte rücken mit einem Schlauchboot an.  © Nonstopnews

Der Papenburger hatte sich zuvor mit drei weiteren Männern und mehreren Autos auf der Bohrinsel aufgehalten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Parkplatz und die Zufahrtsstraße waren bereits überspült. Als das Auto begann, auf dem Wasser zu treiben, stieg der 26-Jährige aus und rettete sich auf die höher gelegene Bohrinsel.

Von dort aus alarmierte er die Rettungskräfte und bat dringend um Hilfe. Er könne die Bohrinsel nicht mehr verlassen, weil alles überschwemmt sei.

Nach eigenen Angaben war der junge Mann eingeschlafen und hatte das Wasser erst bemerkt, als es bereits zu spät war.

Die Feuerwehr barg den hilflosen Papenburger unverletzt mit einem Schlauchboot. Sein Wagen jedoch wurde durch die Fluten mitgerissen und stark beschädigt.

Ein Feuerwehrwagen steht am Einsatzort in Jemgum.
Ein Feuerwehrwagen steht am Einsatzort in Jemgum.  © Nonstopnews

Titelfoto: Nonstopnews

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0