Spätes Tor für den CFC verhindert dritte Niederlage in englischer Woche

Davud Tuma (FCC) im Zweikampf mit Myroslav Slavov (CFC).
Davud Tuma (FCC) im Zweikampf mit Myroslav Slavov (CFC).  © Huebner / Voigt

Jena - Mit seinem dritten Saisontor hat CFC-Torjäger Daniel Frahn die dritte Niederlage in der englischen Woche abgewendet!

Die Himmeblauen erkämpften beim Aufsteiger Carl Zeiss Jena ein glückliches 1:1 (0:0). Jan Löhmannsröben brachte die Thüringer verdient in Führung (71.). Zehn Minuten später erzielte Frahn den Ausgleich.

Die Gäste begannen mit zwei Veränderungen. Auf der linken Außenbahn ersetzte Jan Koch Neuzugang Marcus Mlynikowski.

Erstmals auf der Bank Platz nehmen musste auch Offensivmann Florian Trinks. Für ihn brachte Trainer Horst Steffen Okan Aydin, der in den ersten fünf Minuten vier Eckbälle vor das Jenaer Tor brachte - gefährlich wurde es dadurch nicht.

Rene Eckardt (FCC) und Orkan Aydin (CFC) kämpfen um den Ball.
Rene Eckardt (FCC) und Orkan Aydin (CFC) kämpfen um den Ball.  © Huebner/Voigt

Die Himmelblauen wollten an den Kernbergen vor allem die Anfangsphase schadlos überstehen. In Paderborn und am Mittwochabend gegen Aalen kassierten sie vier Tore in den ersten 20 Minuten.

Gestern hatte der CFC das nötige Quäntchen Glück. Die Thüringer machten sofort Druck und zwangen die Chemnitzer zu Fehlern. In der 8. Minute rettete Julius Reinhardt beim Schuss Davud Tuma auf der Linie!

Drei Minuten später verlor Kapitän Marc Endres das Laufduell gegen Timmy Thiele. Dessen gefährliche Flanke in den Fünfmeterraum klärte Laurin von Piechowski mit einer artistischen Einlage.

Nach einer halben Stunde fingen sich die Gäste, agierten mutiger nach vorn. Zunächst kam Dennis Grote einen Schritt zu spät - Torhüter Raphael Koczor bereinigte die Situation. Dann traf Aydin ins Netz - stand beim Zuspiel aber im Abseits.

Bis zur Pause blieb es torlos - mit diesem Zwischenstand konnte die Steffen-Elf gut leben. Nach Wiederanpfiff köpfte der aufgerückte Dennis Siamar knapp am Tordreieck vorbei (51.). Dann klärte Endres vor dem einschussbereiten Thiele (55.). Firat Sucsuz traf aus 16 Metern das Außennetz (57.).

Die himmelblaue Offensive lahmte. Plötzlich entwischte Florian Hansch seinem Gegenspieler, brachte das runde Leder aber nicht an Koczor vorbei (61.). Dann flankte Fabio Leutenecker, Aydin köpfte knapp vorbei (66.).

Sechs Minuten später stand Löhmannsröben nach einem Eckball völlig blank und ballerte die Kugel ins lange Eck. Dank Frahn reichte es am Ende für den CFC doch noch für einen Punkt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0