Gericht erlaubt rechten Fackel-Umzug am 9. November

Einen Fackelmarsch von Thügida hat ein Gericht nun erlaubt.
Einen Fackelmarsch von Thügida hat ein Gericht nun erlaubt.

Jena/Gera - Das rechte Thügida-Bündnis darf nun doch am 9. November mit Fackeln durch Jena marschieren.

Die Stadt hatte wegen des historisch brisanten Datums - dem Jahrestag der Pogromnacht von 1938 - per Auflagenbescheid den Aufzug einen Tag vorverlegt.

Dagegen waren die Organisatoren vor das Verwaltungsgericht Gera gezogen und bekamen nun recht, wie Gerichtssprecher Bernd Amelung am Donnerstag der DPA sagte. Die Kläger beriefen sich darauf, dass ihre Demonstration sich nicht auf die Pogromnacht, sondern auf den Mauerfall am 9. November 1989 beziehe.

Gegen die Entscheidung kann die Stadt noch Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht einlegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0