Massen-Gentest! Kann Bernds (†9) Mörder nach 25 Jahren endlich gefunden werden?

Jena - Im Juli 1993 endete das Leben des kleinen Bernd Beckmann in Jena-Lobeda, jetzt startet die Soko "Altfälle" einen Massengentest um seinen Mörder endlich zu finden.

Bernd wurde nur neun Jahre alt.
Bernd wurde nur neun Jahre alt.

Bereits den Mord an der kleinen Stephanie hatten die Ermittler in diesem Jahr nach Jahrzehnten aufgeklärt, nun soll auch Bernd seine Ruhe finden.

Im Mittelpunkt steht dabei ein anonymer Brief, der den Polizisten vor 25 Jahren geschickt worden war und Details dazu enthält, wie Bernd gestorben ist. (TAG24 berichtete)

Da sich in den vergangenen Wochen niemand gemeldet hat, der den Brief geschrieben hat oder die Schrift darauf erkennt, starten die Ermittler nun am Mittwoch einen Massengentest in Jena. 500 Männer wurde bereits angeschrieben, um eine freiwillige DNS-Probe abzugeben, so die Polizei in Jena. Dabei wird aber zunächst nicht nach dem Täter, sondern nach einem wichtigen Zeugen gesucht.

Darunter sind Männer, die bereits seit Jahrzehnten in dem Stadtteil leben, aber auch jene, die zum Tatzeitpunkt in Lobeda wohnhaft waren. Helfen soll das ganze dabei herauszufinden, wer die Briefmarke auf den Brief geklebt hat, denn hier können auch nach Jahrzehnten noch DNS-Spuren gesichert werden.

Vier Termine soll es in der nächsten Zeit für die Spendenabgabe geben. Danach hofft die Polizei darauf endlich eine heiße Spur zu Bernds Mörder zu finden.

Titelfoto: Polizei


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0