Rückschlag im Krebs-Kampf? "Goodbye Deutschland"-Baby mit neuem Problem

Jena - Seit Monaten kämpfen die Vox-Auswanderer Sarah und Marco um das Leben ihrer noch so kleinen Tochter Yuna Josefina. Doch nach mehreren Lichtblicken heißt es jetzt wieder zittern.

Für die kleine Yuna ging es wieder in Narkose.
Für die kleine Yuna ging es wieder in Narkose.  © Screenshot/Facebook/Yuna Josefina

Denn der Kleinen ist ein "Knubbel am Hinterkopf" gewachsen, so die Eltern auf Facebook. Für die tapfere Familie ein kleiner Rückschlag auf dem Weg der Genesung.

Denn nachdem Yuna Josefina ihre Stammzellenbehandlung gegen die Leukämie bekommen hatte, war es ein langer Weg gewesen, bis die Kleine endlich wieder an die frische Luft konnte. (TAG24 berichtete)

Ihre Organe waren von den Medikamenten schwer angegriffen worden und bis heute hat Yuna keinen großen Appetit. Doch nach schweren Wochen ging es endlich bergauf und die Kleine darf nun regelmäßig mit ihren Eltern ein paar Stunden außerhalb des Krankenhauses verbringen.

Und genau jetzt sorgt die neue Entwicklung für Beunruhigung. Um was es sich bei dem Knubbel handelt, ist noch immer nicht klar, aber Yuna geht es trotzdem richtig gut! Bleibt zu hoffen, dass es für Sarah, Marco und Yuna bald gute Nachrichten zu vermelden gibt.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Yuna Josefina