Es geht aufwärts! "Goodbye Deutschland"-Baby kämpft weiter gegen den Krebs

Jena - Seit Monaten sind Sarah und Marco Held aus der Vox Auswanderer-Serie "Goodbye Deutschland" wieder in Deutschland um ihre schwer kranke Tochter behandeln zu lassen. Und endlich zeigt sich eine Besserung!

Die kleine Yuna Josefina musste in ihrem jungen Leben schon viel über sich ergehen lassen.
Die kleine Yuna Josefina musste in ihrem jungen Leben schon viel über sich ergehen lassen.  © Screenshot/Facebook/Yuna Josefina

Auf Facebook verkündet die kleine Familie, die jetzt eigentlich im spanischen Sevilla lebt, dass es Yuna Josefina endlich besser geht!

Nach einer Stammzellenbehandlung hatten die Eltern wochenlang um das Leben ihres Babys fürchten müssen, denn Yunas Organe waren bei der Behandlung schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Kurzzeitig setzte sogar ihr Herz aus und sie musste wiederbelebt werden.

Doch nach eine CT und MRT in der vergangenen Woche ging es für die Auswanderer von der Intensivstation zurück auf die Normalstation und auch die neusten Bilder zeigen: Yuna sieht schon viel besser aus! Sie ist an weniger Schläuche angeschlossen, kann bei Mama Sarah auf dem Arm liegen.

Doch trotz der guten Nachrichten der letzten Tage, hat Yuna Josefina noch einen langen Weg vor sich, bis sie ihre Leukämie besiegt hat. Und bis dahin heißt es weiterhin: Daumen drücken!

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Yuna Josefina


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0