Schwerkrankes "Goodbye Deutschland"-Baby: So geht es Yuna Josefina

Jena - Erst vor wenigen Tagen konnte Sarah und Marco Held gute Nachrichten von ihrer schwerkranken kleinen Tochter Yuna Josefina vermelden und die Freude hält weiter an.

Yuna kann endlich wieder essen, aber noch immer kann keiner Entwarnung geben.
Yuna kann endlich wieder essen, aber noch immer kann keiner Entwarnung geben.

Denn am Dienstag teilten die Auswanderer eine weitere erfreuliche Nachricht: Yuna isst wieder! Monatelang war die Kleine künstlich ernährt worden, weil ihr Körper vom Krebs so stark angegriffen war, dass es ihr einfach nicht schmeckte.

Doch nach einer erfolgreichen Stammzellenbehandlung geht es für Familie Held endlich aufwärts. So dürfte Yuna in der vergangenen Woche zurück auf die normale Station, muss nicht mehr an zahlreichen Überwachungsgeräten - und Schläuchen hängen. (TAG24 berichtete)

Aber dennoch steht der Familie noch ein weiter Weg bevor, denn trotz der Besserungen kann noch niemand sagen, ob Yuna den Krebs besiegen kann. Deswegen stand auch am Dienstag wieder eine Untersuchung an. Eine Punktion musste die Kleine unter Narkose über sich ergehen lassen, doch Papa Marco stand ihr bei und konnte am Abend verkünden: Alles gut gegangen.

Gefallen hat Yuna das ganze aber wirklich nicht, denn jetzt wo sie endlich wieder Hunger hat, darf sie wegen der Behandlungen nicht immer essen. Auf Facebook lassen Sarah und Marco ihre Fans aber weiter an Yunas Zustand teilhaben und können sich dort über die Unterstützung von über 5000 Menschen freuen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0