Erst Todesfall, dann beschimpft: So trösten Fans jetzt Jenny Frankhauser

Ludwigshafen - Nach dem Tod ihres Großvaters hatte sich Influencerin Jenny Frankhauser (27) von der Social-Media-Plattform Instagram zurückgezogen. Als sie zurück kam, berichtete sie von Beschimpfungen. Nun springen ihr die Fans verbal zur Seite!

Jenny Frankhauser wurde beschimpft, weil sie nach dem Tod ihres Opas weiter gearbeitet hatte.
Jenny Frankhauser wurde beschimpft, weil sie nach dem Tod ihres Opas weiter gearbeitet hatte.  © Jenny Frankhauser

Wie berichtet, hatte sich die 27-Jährige am vierten Advent zurückgemeldet. Nachdem sie den Trauerfall in ihrer Familie zunächst nicht thematisieren wollte, nahm sie dann doch Stellung. Und schrieb von Beschimpfungen, die sie erreicht hatten.

Der Grund? Für Jenny ist (wie bei allen Influencern) Produktwerbung auf Social Media fester Bestandteil des Einkommens. Und weil sie nach dem Tode ihres Opas am 12. Dezember in ihren Instagram-Storys weiterhin für diverse Produkte geworben hatte, gab es offenbar Anfeindungen.

Sie verwies darauf, dass sie Selbstständige sei und kündigte an: "Auch ich bekomme kein Geld geschenkt und werde mich nun wieder zusammenreißen und meine Kooperationen annehmen. Für alle, die das nicht verstehen, habe ich keine Worte."

Nach ihren offenen Worten unterstützen sie nun ihre Fans.

In ihrer Insta-Story postete sie nun mehrere aufbauende Nachrichten, die sie von ihren Anhängern zugesandt bekommen hatte.

Fans bauen Jenny mit ihren Nachrichten auf

Per Privatnachrichten gab es für Jenny jede Menge Zuspruch.
Per Privatnachrichten gab es für Jenny jede Menge Zuspruch.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

"Deine Einstellung ist richtig", ließ sie ein Fan wissen. "Weißt Du, wenn man Kinder hat, oder so wie Du Hunde, dann kann man nicht aufgeben. Man muss weitermachen."

Es sei oft erschreckend zu sehen, dass die Welt sich weiter drehe, obwohl sie für einen selbst stehen geblieben sei. "Lass Dich nicht unterkriegen", heißt es in der privaten Nachricht.

Ein anderer Fan schilderte den Verlust der eigenen Großmutter: "Ich habe meine geliebte Oma leider dieses Jahr auch verloren. Sie hat immer gesagt, dass wir das Leben weiter genießen sollen. (...) Ich wünsche Dir auf diesem Weg unendlich viel Kraft".

Ich kann Dein Handeln total nachvollziehen", lässt ein weiterer User Jenny wissen, "jeder geht mit Trauer anders um und das ist auch sein gutes Recht und müssen die anderen akzeptieren oder wenn nicht sollen sie einfach ihr M*** halten."

Und an anderer Stelle: "Ich bin mir sicher, Du bist für Deine Familie in dieser schweren Zeit da und Ihr steht dies gemeinsam durch. Und Du musst wirklich kein schlechtes Gewissen haben 'weiterzuarbeiten', denn Dein Opa will bestimmt auch nur Dein Bestes... und jeder, der das nicht erkennt, ist einfach dumm."

Jenny trat wie auch schon bei ihren Statements am Adventssonntag nicht persönlich vor die Kamera, um auf den Zuspruch zu reagieren. Stattdessen schrieb sie: "Danke für Eure Nachrichten und Euer Verständnis".

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0