"Esse nur noch Scheißdreck": Darum macht Jenny Frankhauser keinen Sport mehr

Ludwigshafen - Influencerin Jenny Frankhauser (27) lässt ihre Fans regelmäßig an ihrem Alltag teilhaben. Ob beim Saubermachen, Essen gehen oder im Fitness-Studio. Gerade letzteres fällt derzeit jedoch flach - zum Leidwesen der 27-Jährigen.

Unzertrennlich: Jenny und ihre Haylie.
Unzertrennlich: Jenny und ihre Haylie.  © Montage: Screenshots INstagram.com/Jenny Frankhaus

Zunächst mal ging es in Jennys Instagram-Story aber gar nicht um Sport, sondern um einen optischen Makel.

"Wollen wir eigentlich mal darüber reden, was mit meiner scheiß Haut wieder los ist?", fragte sie ihre 383.000 Follower, während ihr neues Hündchen Haylie es sich auf ihrer Brust gemütlich machte.

"Jedes Mal, wenn ich mich freue, wie pickelfrei ich bin, kriege ich Pickel", berichtete die Halbschwester von Daniela Katzenberger (32) sichtlich frustriert in die Kamera. "Sooo ärgerlich."

Doch vom Hautbild leitete die Pfälzerin direkt zum nächsten Thema um, das ihr auf der Seele brennt: "Ich merke auch total: Seitdem ich keinen Sport mehr mache - und wenn es nur mein Stepper war - kriege ich so eine richtige Depri-Stimmung."

Und damit nicht genug: "Ich esse auch nur noch Scheißdreck."

Jenny will wieder Sport treiben. Schwierig mit dem Babyhund.
Jenny will wieder Sport treiben. Schwierig mit dem Babyhund.  © DPA

Ihre Erkenntnis: "Ich muss mich jetzt wieder gesund ernähren." Und sie hofft, demnächst wieder trainieren zu können. Da stellt sich natürlich die Frage: Warum kommt Sport derzeit bei Jenny nicht in Frage?

Der Grund für Jennys Sport-Abstinenz lag friedlich schlummernd auf ihrer Brust. "Ich kann nicht ins Fitnessstudio, weil ich nirgends ohne Haylie hin kann", schreibt die 27-Jährige in den nächsten Videoschnipsel. Und: "Jetzt müssen wir 'alleine bleiben' üben!"

Doch wie klappt das mit dem Alleinlassen des kleinen Hundchens? Sie hat sich schon informiert: "Ich habe jetzt gelesen, dass man sie ab und zu mal fünf Minuten, dann zehn Minuten alleine lassen soll. Dann wieder zurück kommen mit einem Leckerli."

Jennys Ziel: "Sobald ich sie zwei Stunden alleine lassen kann, kann ich endlich wieder trainieren gehen."

Aber auch ihre Instagram-Community bat sie um Tipps. Und die kamen prompt.

So empfahl eine Userin der ehemaligen RTL-Dschungelkönigin, das Alleinbleiben mit kurzen Zeitabständen (erst 30 Sekunden, dann eine Minute...) zu beginnen, KEIN Leckerli einzusetzen und auch nach der Rückkehr das Hundchen erstmal zwei Minuten zu ignorieren: "Sonst ist die immer in Erwartungshaltung, dass Du heimkommst, weil dann gibt's ja Fressen und Liebe."

Ein anderer Nutzer, der sich selbst als Hundetrainer vorstellte, schrieb, dass das mit dem Leckerli Schwachsinn sei: "Für den Anfang musst Du mit Leckerli trainieren - oder wie bringt man sonst 'Platz', 'Sitz' etc. bei?" Auch sprach er sich gegen das Ignorieren aus und befürwortete, dass sich Jenny sichtbar freuen solle, wenn sie die kleine Hündin wieder sehe.

Zwei Tipps, zwei völlig entgegengesetzte Methoden. Verwirrend! Fest steht: Das Thema Hundeerziehung dürfte Jenny mit ihrer kleinen Haylie noch eine ganze Weile beschäftigen...

Mehr zum Thema Jenny Frankhauser:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0