"Bekomme kein Geld geschenkt": Jenny Frankhauser wird nach Todesfall beschimpft!

Ludwigshafen - Nach dem Tod ihres Großvaters hatte sich Influencerin Jenny Frankhauser (27) tagelang von Instagram zurückgezogen. Am Sonntag meldete sie sich nun wieder zu Wort.

Jenny hatte sich tagelang von Instagram zurückgezogen.
Jenny hatte sich tagelang von Instagram zurückgezogen.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Es sind wenige kurze Texte, die am vierten Adventssonntag in der Instagram-Story der 27-Jährigen zu sehen sind. Sie selbst tritt dabei nicht in Erscheinung.

"Hey, meine liebe Community, da bin ich wieder", schreibt Jenny ihren 388.000 Followern. Viele Nachrichten hätten sie erreicht. "Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle von mir und meiner Familie."

Eigentlich habe sich die Halbschwester von Daniela Katzenberger (33) nicht äußern wollen, "weil es einfach so sehr privat ist und ich, wie viele vielleicht wissen, nicht mit dem Thema umgehen kann".

"Wie bestellt und nicht abgeholt": Startenor Jonas Kaufmann in Verlegenheit
Promis & Stars "Wie bestellt und nicht abgeholt": Startenor Jonas Kaufmann in Verlegenheit

Und weiter: "Nun ist es aber so, dass die Presse darüber berichtet hat und ich mich einfach kurz einmal dazu äußern möchte und dann weitermache."

Dann kommt sie auf den Todesfall in ihrer Familie zu sprechen:

"Ja, es stimmt, wir haben meinen über alles geliebten Opa verloren. Ich komme mit diesem Verlust, wie der meines geliebten Papas, nicht zurecht, darum verdränge ich, um weiterzumachen." Jeder gehe anders damit um. Dazu postet sie einen traurigen Smiley und betende Hände.

Jenny: "Ich werde beschimpft, weil ich weitermache"

Am vierten Advent meldete sich Jenny wieder bei ihren Fans.
Am vierten Advent meldete sich Jenny wieder bei ihren Fans.  © Jenny Frankhauser

Bislang hatte sich Jenny nicht zum Tod ihres Großvaters am 12. Dezember geäußert. Ihre Follower sahen stattdessen wie gewohnt täglich auf Instagram Videoschnipsel, in denen die Influencerin für diverse Produkte warb.

Offenbar hatten nicht alle Fans Verständnis dafür, dass Jenny nach dem Schicksalsschlag "business as usual" betrieb.

Die 27-Jährige erreichten unschöne Nachrichten. "Ich werde beschimpft, weil ich weitermache, weiter meinen Job mache - und ja, ich verdiene mit Instagram mein Geld."

Es geht um "kleine Brüste": Valentina Pahde bekommt fiese Fan-Frage!
Valentina Pahde Es geht um "kleine Brüste": Valentina Pahde bekommt fiese Fan-Frage!

Jenny verweist darauf, dass sie in keinem Angestelltenverhältnis steht. "Ich bin selbstständig und kann mich bei niemandem krank schreiben."

Und weiter: "Die meisten Angestellten bekommen maximal drei Tage frei bei so einem Fall und müssen dann wieder arbeiten."

Dann kündigt sie an: "Auch ich bekomme kein Geld geschenkt und werde mich nun wieder zusammenreißen und meine Kooperationen annehmen. Für alle, die das nicht verstehen, habe ich keine Worte."

Dann betont sie nochmals: "Meine Trauer hat hier nichts verloren, aber natürlich sind wir alle traurig." Die Ex-RTL-Dschungelkönigin sei für viele ein Vorbild, "deshalb zeige ich Euch, dass Ihr niemals Euer Lachen verlieren dürft, niemals Euch aufgeben dürft und immer weitermacht!"

Sie ist sich sicher: "Mein Opa hätte auch niemals gewollt, dass ich alles hinschmeiße! Darum mache ich weiter!" Sie schließt mit den Worten: "Danke an alle, die hinter mir stehen. Ich hab' Euch lieb. Jennifer".

Mehr zum Thema Jenny Frankhauser: