Genschmar will zu Freien Wählern: Wann fliegt er aus der FDP?

Dresden - Jens Gen­schmar (49) will nicht mehr für die FDP in den Dresd­ner Stadt­rat ein­zie­hen. Statt­des­sen will der Po­li­ti­ker jetzt über die Lis­te der Frei­en Wäh­ler um ein Man­dat kämp­fen. Wenn er Ernst macht, fliegt er aus der FDP.

Jens Genschmar (49, FDP) will für die Freien Wähler in den Stadtrat.
Jens Genschmar (49, FDP) will für die Freien Wähler in den Stadtrat.  © Steffen Füssel

Der Name Gen­schmar zieht of­fen­bar bei FDP-Wäh­lern. Nur Lan­des-Chef Hol­ger Zastrow (49) sam­mel­te bei der letz­ten Kom­mu­nal­wahl mehr Stim­men für die Li­be­ra­len.

Gut mög­lich aber, dass die Li­be­ra­len bei der nächs­ten Wahl auf den Gen­schmar-Ef­fekt ver­zich­ten müs­sen.

Denn dem FDP-Mann droht - mal wie­der - der Par­teiraus­wurf.

Schuld ist Gen­schmar sel­ber: Er lieb­äu­gelt mit den Frei­en Wäh­lern, will bei der Par­tei auf die Wahl­lis­te. Soll­te er Ernst ma­chen, fliegt er au­to­ma­tisch aus der FDP: "Ein Mit­glied darf nicht für eine kon­ku­rie­ren­de Or­ga­ni­sa­ti­on an­tre­ten. Es gibt eine kla­re Un­ver­ein­bar­keit", so Lan­des-Chef Hol­ger Zastrow.

Und FDP-Kreis-Chef Hol­ger Hase (42): "So­bald er Kan­di­dat der Frei­en Wäh­ler wird, war es das mit der FDP-Mit­glied­schaft. Das ist ein Au­to­ma­tis­mus."

Zastrow selbst gilt als Un­ter­stüt­zer von Gen­schmar und be­dau­ert des­sen Ent­schei­dung. "Es ist kein gu­tes Zei­chen, wenn wir Leu­ten, die nicht je­des Wort ge­schlif­fe­nen ab­wä­gen, kei­ne Hei­mat mehr bie­ten kön­nen." In der Stadt­rats­frak­ti­on kann Gen­schmar da­nach blei­ben.

Gen­schmar selbst gibt sich be­deckt. "Ich habe an­ge­kün­digt, mich bei den Frei­en Wäh­lern um ei­nen Lis­ten­platz zu be­wer­ben. Mehr ist noch nicht pas­siert."

FDP-Chef Holger Zastrow (49) will Genschmar weiter in der FDP/FB-Fraktion im Stadtrat halten.
FDP-Chef Holger Zastrow (49) will Genschmar weiter in der FDP/FB-Fraktion im Stadtrat halten.  © Steffen Füssel