Jetzt beginnt seine Schicksals-Saison! Alles hopp oder top für Sarrasani

Dresden - "Cirque FouFou - verrückt im Quadrat" heißt André Sarrasanis neue Show, die kommenden Donnerstag (22. November) im Trocadero-Zelt im Elbe Park Premiere feiert.

Ballettprobe im Foyer - wo sich bald die Gäste am Einlass drängen, trainieren die Tänzer noch fleißig die Choreografie.
Ballettprobe im Foyer - wo sich bald die Gäste am Einlass drängen, trainieren die Tänzer noch fleißig die Choreografie.  © Steffen Füssel

Für den Magier (46) steht viel auf dem Spiel: Sarrasani will nach der Insolvenz im Sommer 2016 mit dieser Show zu altem Glanz zurückkehren.

Exklusiv durfte TAG24 hinter die Kulissen gucken - und staunte!

Ein ganz neues Bühnenbild entführt die Zuschauer (300 pro Vorstellung) in die Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Ein nostalgischer Traum in Rot, Grün und Gold, mit Balkon, Bar, Kristall-Lüster, nostalgischen Scheinwerfern.

Die Bühne schiebt sich im Halbkreis ins Publikum. Verrückt gekleidete Artisten und Tänzer beleben die Szenerie. "Zehn Künstler habe ich engagiert: einen chinesischen Handstand-Akrobaten, eine Luftnummer am Kronleuchter, Publikumsliebling Yello, einen Comedian und Tänzer", verrät Sarrasani. Er selbst führt sechs Illusionen vor, zaubert mit seinem weißen Tiger Kaya und dem schwarzen Panther Jada.

"Rund 3 500 Tickets sind schon verkauft", so André Sarrasani. Allerdings: Erst ab 10 000 zahlenden Gästen schreibt die Show auch schwarze Zahlen. Karten (inkl. 4-Gänge-Menü) gibt es ab 89 Euro - zehn Euro mehr als im Vorjahr.

Bei der Dinnershow mit Familienbrunch zahlen Erwachsene ab 65 Euro, Kinder ab 29 Euro. Selbst geladene Premierengäste müssen erstmals zahlen - sie sind mit "nur" 50 Euro dabei. Infos/Tickets unter: www.sarrasani.de

Letzte Arbeiten an der Dekoration: André Sarrasani (r.) und der Portugiese Nuno bringen den "FouFou"-Schriftzug an.
Letzte Arbeiten an der Dekoration: André Sarrasani (r.) und der Portugiese Nuno bringen den "FouFou"-Schriftzug an.  © Steffen Füssel
Bunt und verrückt - der Südafrikaner Yello (2.v.r.) und die Showtänzer posieren vor dem neuen Bühnenbild von "FouFou".
Bunt und verrückt - der Südafrikaner Yello (2.v.r.) und die Showtänzer posieren vor dem neuen Bühnenbild von "FouFou".  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0