Jetzt bekommen Patienten Cannabis in jeder Apotheke

Wer Cannabis inhalieren muss, bekommt Blüten zum Inhalieren. Joints aus der Apotheke gibt es aber auch weiterhin nicht. (Symbolfoto)
Wer Cannabis inhalieren muss, bekommt Blüten zum Inhalieren. Joints aus der Apotheke gibt es aber auch weiterhin nicht. (Symbolfoto)  © 123RF

Herford - Cannabis gibt es jetzt genauso einfach wie Hustensaft. Der Arzt füllt ein Rezept aus, was sich in jeder Apotheke einlösen lässt.

"Im Grunde ist das jetzt nur ein Wirkstoff mehr", sagt Heinz-Peter Wittmann, Sprecher der Apotheker im Kreis Herford der Neuen Westfälischen.

Bislang mussten Betroffene einen Behördenmarathon hinter sich bringen: Patient, Arzt und Apotheke benötigten eine Sondergenehmigung der Bundesopiumstelle in Bonn.

Außerdem musste ein mehrseitiges Formular ausgefüllt und an die staatliche Stelle geschickt werden.

Seit drei Wochen stellt Wittmann für einen seiner Patienten, der unter Spastiken leidet, Tropfen mit THC-Wirkstoff her. Rund zwei Wochen dauerte es, bis das Cannabis wirkte.

Vorher musste der Mann aufwendig gewickelt werden, weil er mit starken Krämpfe in den Beinen zu kämpfen hatte.

Cannabis wird in Form von Tropfen, Tabletten oder als Blüten zum Inhalieren angeboten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0