Jetzt meldet sich der Kaiser: So steht Beckenbauer zur Löw-Entscheidung

Berlin/ München - Franz Beckenbauer findet den Umgang von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw mit Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels fragwürdig.

Die Entscheidung von Joachim Löw (l.) drei Bayern-Stars aus der Nationalmannschaft zu nehmen findet Franz Beckenbauer (r.) strittig (Archivbild)
Die Entscheidung von Joachim Löw (l.) drei Bayern-Stars aus der Nationalmannschaft zu nehmen findet Franz Beckenbauer (r.) strittig (Archivbild)  © DPA

"Das sind ja drei äußerst verdiente Spieler, vielleicht hätte man da einen anderen Weg finden können", wird der Ehrenpräsident des FC Bayern München in der Bild am Sonntag zitiert. Ich "hätte es wohl anders gemacht, menschlicher!".

"Ein ordentliches Abschiedsspiel wäre der richtige Rahmen gewesen oder etwas in der Form. Aber ihnen einfach zu sagen, sie kommen nicht mehr dran, das ist ein bisschen fragwürdig", sagte Beckenbauer. "Diese Endgültigkeit ist es, warum die Spieler wahrscheinlich enttäuscht sind."

Löw hatte in der vergangenen Woche den endgültigen Verzicht auf die Bayern-Profis Boateng (30), Hummels (30) und Müller (29) in der Nationalmannschaft verkündet (TAG24 berichtete). Seitdem gibt es Diskussionen um das Weltmeister-Trio von 2014 .

Der Weltfußballer und Ehrenpräsident des FC Bayern Franz Beckenbauer wäre den Beschluss anderes angegebenen (Archivbild)
Der Weltfußballer und Ehrenpräsident des FC Bayern Franz Beckenbauer wäre den Beschluss anderes angegebenen (Archivbild)  © DPA

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0