Jetzt reißt auch das Auswärtige Amt Schnee-Witze über die BVG

Die Berliner Verkehrsbetriebe und Winterwetter haben ein angespanntes Verhältnis miteinander.
Die Berliner Verkehrsbetriebe und Winterwetter haben ein angespanntes Verhältnis miteinander.

Berlin – Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben traditionell ein Problem, wenn es schneit. Zumindest eilt ihnen dieser Ruf voraus, dass nur wenige Schneeflocken zum Zusammenbruch des öffentlichen Nahverkehrs führen.

Und wenn es schneit, haben Witze über die BVG im Schnee Hochkonjunktur. Auf diesen Zug ist jetzt auch das Auswärtige Amt aufgesprungen.

"Mehr als 1 cm Schnee in Berlin. Kommt ihr damit klar, Berliner Verkehrsbetriebe? Oder müssen wir im Büro übernachten?", schrieben sie bei Facebook an die Adresse der BVG.

So ganz neu ist das für die BVG allerdings nicht.

Schon am 6. Januar reagierte das Unternehmen auf die Masse an Schneewitzen: "Servicetweet: Alle Scherze mit "Schnee", "überraschend" und "BVG" sind jetzt gemacht worden. Wir nehmen keine Einsendungen mehr an", schrieb der "Fuhrbetrieb" auf dem Twitter-Kanal zur Kampagne "Weil wir dich lieben".

Eine Reaktion auf den Post des Auswärtigen Amtes lässt aber noch auf sich warten. Schau'n wir mal...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0