Schalke-Sportvorstand über Nübel-Gerüchte: "Einen Wechsel schließe ich aus"!

Gelsenkirchen - Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider hat einem möglichen Wechsel von Torwart Alexander Nübel (22) einen Riegel vorgeschoben.

Mindestens noch ein Jahr im Schalker Towart-Trikot: Alexander Nübel.
Mindestens noch ein Jahr im Schalker Towart-Trikot: Alexander Nübel.  © Ina Fassbender/dpa

Schneider (48) hat Nübel demnach als als unverkäuflich erklärt: "Er wird auf jeden Fall in dieser Saison beim FC Schalke spielen. Einen Wechsel schließe ich aus", lautete die klare Botschaft an alle Interessenten des Shooting-Stars.

Bezüglich einer Vertragsverlängerung auf Schalke meinte Schneider jedoch, dass man "noch auf dem gleichen Stand wie vor Tagen" sei. Das Arbeitspapier des Schlussmannes läuft im kommenden Sommer aus.

Nübel soll insbesondere beim FC Bayern auf dem Wunschzettel stehen. Die "Knappen" hingegen haben mittlerweile mehrfach versucht, den Kontrakt des U21-Nationaltorwarts zu verlängern - bislang ohne Erfolg.

Das neueste Angebot soll einen Vertrag bis 2023 beinhalten, inklusive deutlicher Gehaltserhöhung und einer Ausstiegsklausel für den Sommer 2021!

Alexander Nübel in der Veltins Arena.
Alexander Nübel in der Veltins Arena.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Sollte Nübel seinen Vertrag nicht verlängern, wird nach Spielern wie Leon Goretzka (FC Bayern) oder Max Meyer (Crystal Palace) ein nächstes vielversprechendes Talent den Verein verlassen.

Zuvor hatten die Schalker bereits Identifikationsfiguren wie Julian Draxler (2015 zum VfL Wolfsburg, mittlerweile Pars Saint-Germain), Leroy Sane (2016 zu Manchester City), Benedikt Höwedes (2017 zu Juventus Turin) und zuletzt Ralf Fährmann (2019, Ausleihe zu Norwich City) verlassen.

Nübel stieg am Dienstag ins Mannschaftstraining auf Schalke ein, nachdem er nach der U21-EM in Italien noch Sonderurlaub bekommen hatte.

Auf Schalke trifft Nübel ab sofort auch auf seinen U21-Nationalmannschafts-Konkurrenten Markus Schubert.

Beide Torhüter duellieren sich demzufolge auch auf Vereinsebene um den Platz im Tor. "Ich möchte gern mit Alexander zusammenarbeiten", sagte der Ex-Dresdner vor der Abreise ins Schalker Trainingslager nach Herzlake und fuhr fort: "Ich habe mich für Schalke entschieden, weil ich hier eine Perspektive habe".

Schubert kam von Zweitligist Dynamo Dresden nach Gelsenkirchen. Spekulationen zufolge ein Wechsel den die Schalker forsiert hatten, um sich auf den Abgang von Alexander Nübel vorzubereiten. Der 21-jährige gebürtige Freiberger hat zahlreiche Angebote verschiedenster Klubs aus dem In- und Ausland für die Königsblauen ausgeschlagen.

S04-Sportvorstand Jochen Schneider vor dem DFB-Pokal Spiel der Schalker gegen Werder Bremen am 3. April diesen Jahres.
S04-Sportvorstand Jochen Schneider vor dem DFB-Pokal Spiel der Schalker gegen Werder Bremen am 3. April diesen Jahres.  © Ina Fassbender/dpa
Ab sofort auch Trainingspartner auf Schalke: Markus Schubert und Alexander Nübel.
Ab sofort auch Trainingspartner auf Schalke: Markus Schubert und Alexander Nübel.  © Cezaro De Luca/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0