Fünftes Opfer nach Terroranschlag in Straßburg gestorben Top Mann bei Kutsch-Unfall schwer verletzt: Das Pferd verendet! Top MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger 1.776 Anzeige Frau ist süchtig nach Schwangerschaften: Bald soll Baby Nummer 16 auf die Welt kommen Top
2.515

Nach Gewaltaufruf: AfD versteht sich als Rechtsstaatspartei

AFD-Chef Jörg Meuthen lehnt Gewaltaufrufe jeglicher Art ab

Jörg Meuthen hat auf Kommentare seiner Kolumne reagiert. Auf Facebook hat er Aufrufe zur politischen Gewalt unter seinen Anhängern zurückgewiesen.
Jörg Meuthen hat betont, dass die AfD gewaltsame Veränderungen in Deutschland ablehnt.
Jörg Meuthen hat betont, dass die AfD gewaltsame Veränderungen in Deutschland ablehnt.

Berlin - AfD-Chef Jörg Meuthen hat in einer Botschaft an Parteianhänger betont, dass die AfD sich als Rechtsstaatspartei begreift und gewaltsame Veränderungen in Deutschland ablehnt.

Auf Facebook schrieb er: "Wir machen Politik, um unser Vaterland auf strikt demokratische Art und Weise zum Besseren zu verändern. Gewaltaufrufe gleich welcher Art lehnen wir entschieden ab." Einen anderen Weg werde es nicht geben, "mag dieser auch noch so langwierig und mühsam sein".

Meuthen reagierte damit am Sonntag nach eigenen Worten auf Kommentare unter seiner Kolumne, wo zum Teil die These vertreten wurde, dass Gewalt erforderlich sei, um Deutschland zu "retten".

Meuthen schrieb an die Basis der rechtspopulistischen Partei, auch wenn es manchem offenbar schwerfalle, die Ruhe zu bewahren, "so ist dies doch der einzig gangbare Weg". Der Grund sei klar: "In einer Demokratie kann sich keine einzelne Gruppe herausnehmen, für das 'gesamte Volk' zu sprechen, gegebenenfalls sogar eigenmächtig gesetzeswidrige Handlungen vorzunehmen. Dies würde zu Anarchie und ins Chaos führen."

Wer diesen "anstrengenden" Weg nicht mitgehen wolle, "sondern auch gewaltsamen Veränderungen zugeneigt ist, ist bei uns fehl am Platze", schrieb Meuthen. Und fügte an, er hoffe, "dass dies nur ganz wenige" seien.

In dieser Woche waren Forderungen unter anderem aus der SPD laut geworden, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Eine Sprecherin des Geheimdienstes betonte aber, dies sei aktuell nicht geboten. "Wir sehen derzeit keine ausreichenden Anhaltspunkte für ein rechtsextremistisches Bestreben", sagte sie am Freitag auf Anfrage. Eine Einflussnahme oder gar eine Steuerung durch Rechtsextremisten sei "derzeit nicht erkennbar".

Fotos: DPA

Gewalt-Aktionen nach Demo gegen Migrationspakt in Brüssel Top Nazi-Skandal bei der Polizei wird immer größer: Unbekannte wollen Tochter von Anwältin "schlachten" 4.634 Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? 1.160 Anzeige Islamkonform: Diese beliebte Schokolade ist jetzt halal 2.581 Nach Unfällen bei ProSieben-Show: Das sagt der verletzte Jürgen Milski 3.976 Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 11.856 Anzeige Aufgeflogen! Dreiste Weihnachtsbaum-Diebe begehen diesen dummen Fehler 2.937 Horror-Sturz überschattet Weltcup-Abfahrt von Gröden! 6.180 Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 8.617 Anzeige Bewaffnet mit Armbrust und Pistole! SEK nimmt Mann auf Dach fest 206 "Allah wirft Jesus raus!" Muslime schnappen sich Kirche 5.534 Explosion in Restaurant! Dutzende Verletzte 5.871
Besitzer findet nur noch Stumpf: Fiese Christbaum-Diebe sägen Tanne in Garten ab 318 Ex-Priester erschleicht sich trotz Missbrauchs Stelle in Erzbistum 721 Tragödie an U-Bahnhof: 33-Jähriger stürzt ins Gleisbett und wird überrollt 5.360 Nach Palmers Berlin-Watsche: So legt Bürgermeister Müller nach 1.257 Jugendliche schleichen um Häuser: Polizisten machen fragwürdige Entdeckung 3.813 Ihre Schwester ist ein berühmtes Model: Wer zeigt sich denn hier so sexy oben ohne? 4.899
Schwerer Unfall auf Bundesstraße fordert drei Todesopfer! 10.970 Wegen Schnee und Glätte! Streufahrzeug gerät ins Rutschen und kracht in Shisha-Bar 2.951 Nach Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof: Attentäter vorerst nicht vernehmbar 450 Schlangenlinien über Autobahn: So besoffen war der Lkw-Fahrer 3.850 "In aller Freundschaft": Das sind die lustigsten Outtakes der jungen Ärzte 2.638 Nürnberger Messerstecher saß zwei Stunden vor Tat in Haft 5.806 Rassistische Gesänge, Banner mit SS-Symbol: Fan-Skandal bei diesem Top-Klub! 4.571 Beziehungsstreit eskaliert: Ehemann geht vor Supermarkt auf 39-Jährige los 888 Tod von Gentners Vater: So trauern die Fußball-Kollegen des VfB-Kapitäns 2.157 Alk am Steuer: BMW-Fahrer kracht besoffen gegen Ampelmast 251 Hochzeitsfoto bei minus 7 Grad: Das ist das tapferste Brautpaar Sachsens 13.835 Auto kracht in Tram: Fahrer und Beifahrer fliehen! 1.070 Heidi Klum liegt nackt im Bett, doch von Tom Kaulitz keine Spur 3.653 Neun Verletzte nach Busunfall in Schleswig-Holstein! 160 Stimmen zum Spiel: FC Bayern nach Spaziergang in Hannover wieder hoffnungsvoll 364 Bonnie Strange und ihr neuer Freund zeigen sich halbnackt im Netz! 1.984 Astronaut Gerst schickt Grüße nach Sachsen: Wer erkennt diese Stadt aus dem All? 12.309 4400 Jahre alt! Archäologen machen sensationellen Fund 2.026 Baby-Beichte: Deshalb will Jasmin Wagner (38) noch keine Kinder! 2.350 44 Verletzte, ein Mensch tot: Bus von Genua nach Düsseldorf verunglückt! 2.807 Seine Rückkehr auf die Erde wird ein richtig harter Ritt! 2.379 Norovirus in Sachsen: Schon hunderte Erkrankte 12.547 Trümmerfeld: Autofahrer schießt durch Leitplanke und stirbt 7.619 Schwesta Ewa verrät Geschlecht ihres Babys und jeder darf Namen vorschlagen 2.027 Wirtschaftsexperte zu Hoeneß: Er setzt die Zukunft des gesamten FC Bayern aufs Spiel 1.962 Diese wichtigen Tipps hat Nadine Klein für die neuen Bachelor-Ladys! 495 Mit 16! Welcher Promi-Sohn präsentiert hier seinen krassen Sixpack? 3.050 Suff-Unfall zwischen Köln und Bonn 389 Er kümmert sich um die Nöte und Ängste von Polizisten und kritisiert die Medien 1.229 Mann bei Unfall über 20 Meter weit aus Auto geschleudert: Tot! 1.251 Frauenleiche in Haus entdeckt: Lebensgefährte festgenommen 4.372 Update Fahndung nach Doppelmörder: Polizei stürmt Hamburger Hotel! 2.833