Vorsicht! Exotische Schneckenart in Deutschland aufgetaucht: Sie ist nicht harmlos Top Deutsche Sängerin in der Türkei festgenommen Top Polizei greift durch: Mehrere Festnahmen auf dem "Hurricane"-Festival Top Merkel außer Rand und Band: So haben wir die Kanzlerin noch nie gesehen Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 36.735 Anzeige
2.511

Nach Gewaltaufruf: AfD versteht sich als Rechtsstaatspartei

AFD-Chef Jörg Meuthen lehnt Gewaltaufrufe jeglicher Art ab

Jörg Meuthen hat auf Kommentare seiner Kolumne reagiert. Auf Facebook hat er Aufrufe zur politischen Gewalt unter seinen Anhängern zurückgewiesen.
Jörg Meuthen hat betont, dass die AfD gewaltsame Veränderungen in Deutschland ablehnt.
Jörg Meuthen hat betont, dass die AfD gewaltsame Veränderungen in Deutschland ablehnt.

Berlin - AfD-Chef Jörg Meuthen hat in einer Botschaft an Parteianhänger betont, dass die AfD sich als Rechtsstaatspartei begreift und gewaltsame Veränderungen in Deutschland ablehnt.

Auf Facebook schrieb er: "Wir machen Politik, um unser Vaterland auf strikt demokratische Art und Weise zum Besseren zu verändern. Gewaltaufrufe gleich welcher Art lehnen wir entschieden ab." Einen anderen Weg werde es nicht geben, "mag dieser auch noch so langwierig und mühsam sein".

Meuthen reagierte damit am Sonntag nach eigenen Worten auf Kommentare unter seiner Kolumne, wo zum Teil die These vertreten wurde, dass Gewalt erforderlich sei, um Deutschland zu "retten".

Meuthen schrieb an die Basis der rechtspopulistischen Partei, auch wenn es manchem offenbar schwerfalle, die Ruhe zu bewahren, "so ist dies doch der einzig gangbare Weg". Der Grund sei klar: "In einer Demokratie kann sich keine einzelne Gruppe herausnehmen, für das 'gesamte Volk' zu sprechen, gegebenenfalls sogar eigenmächtig gesetzeswidrige Handlungen vorzunehmen. Dies würde zu Anarchie und ins Chaos führen."

Wer diesen "anstrengenden" Weg nicht mitgehen wolle, "sondern auch gewaltsamen Veränderungen zugeneigt ist, ist bei uns fehl am Platze", schrieb Meuthen. Und fügte an, er hoffe, "dass dies nur ganz wenige" seien.

In dieser Woche waren Forderungen unter anderem aus der SPD laut geworden, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Eine Sprecherin des Geheimdienstes betonte aber, dies sei aktuell nicht geboten. "Wir sehen derzeit keine ausreichenden Anhaltspunkte für ein rechtsextremistisches Bestreben", sagte sie am Freitag auf Anfrage. Eine Einflussnahme oder gar eine Steuerung durch Rechtsextremisten sei "derzeit nicht erkennbar".

Fotos: DPA

Zusammenstoß vor Autotunnel: Zwei Menschen sterben Neu Straßenhunde wegen Fußball-WM "abgeschlachtet" Neu Sie haben es geschafft: Stadt stellt mit Vogelhäusern Weltrekord auf Neu Traktor gerät in Gegenverkehr, dann kommt ein Sattelzug Neu
DNA-Test löst Rätsel: Experten sahen in diesem Wesen weder Hund noch Wolf Neu Verboten sexy: Deshalb tragen Polizistinnen in diesem Land Hotpants Neu Für jedes Deutschland-Tor gibt's bei REWE was geschenkt! 20.023 Anzeige SPD-Chefin Nahles warnt: "Seehofer ist eine Gefahr für Europa" Neu Gas und Bremse verwechselt: Benz-Fahrer kracht in Grundstück Neu Halberg-Guss-Mitarbeiter lassen sich von Warnung nicht einschüchtern Neu Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.569 Anzeige "Tolerantes Brandenburg"? Nach Gewaltserie will Bundespräsident helfen Neu Ab sofort: Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen! Neu
Hinter diesem Baby-Bild steckt eine herzzerreißende Geschichte Neu Schlagzeuger von Metal-Bands Pantera und Hellyeah gestorben Neu Nach Festnahme in der Türkei: Deutsche Geschäftsfrau wieder frei Neu Heftiger Crash auf A3: Auto rast in Sattelzug und wird mitgeschleift Neu Bei WM: Deshalb hat Rebic kein Interesse an Trikot von Messi Neu Ohne Worte: Denkmal für Waffen-SS-Legionär wurde enthüllt Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 10.756 Anzeige Model mit Dehnungstreifen? Stefanie Giesinger wird für dieses Foto gefeiert Neu Star-Koch Tim Mälzer meldet sich zum ersten Mal nach Unfall beim Show-Dreh Neu 27 Kinder müssen aus Zeltlager gerettet werden Neu Linken-Chef vermutet Putsch von rechts: "Das eigentliche Ziel ist, Merkel zu stürzen" 1.503 Mann brutal erstochen: Mörder läuft noch frei herum 3.215 Neuer SPD-Chef in NRW greift CSU scharf an 103 Update 19-Jährige joggt an Küste entlang, plötzlich wird sie festgenommen 1.984 Sie wollte nur helfen! Notärztin wird bei Einsatz attackiert und verliert mehrere Zähne 7.300 Lotto-Hammer: Zwei Spieler sahnen über 4 Millionen ab! 1.071 Nippel-Drama hat tiefe Spuren hinterlassen: Patricia Blanco durchlebt noch immer Qualen 3.551 Vorsicht! Dieses Popcorn kann zu Sehstörungen führen 904 Ex-Freundin vergewaltigt? Er kam gerade aus dem Knast! 2.377 Mann räumt beim Eurojackpot fast 2,2 Millionen Euro ab 14.162 Mit Mega-Ausschnitt vor der Kamera: Wer zieht denn hier fast blank? 2.213 Mann schaut WM: Frau spielt mit anderen Bällen 3.894 So überwand Anna-Maria das schreckliche Absturz-Drama 1.343 "Wahnsinnig langweilig": Tatort-Kommissar packt über Dreharbeiten aus 952 Mehr Geld in der Kasse: Diese Polizisten freuen sich über HSV-Abstieg 348 Trucker fuhr Sophias Leiche 1800 Kilometer durch Europa 64.772 Deutscher Tourist (56) tot auf Hotelzimmer am Ballermann gefunden 2.074 Nach gescheiterter Abschiebung: So teuer wird die Großrazzia in der Asylunterkunft 2.274 Rettungsgassen bei Baustellen unmöglich: Was dann? 275 Nach Nazi-Skandal um Halskette: Shakira zieht Konsequenzen 3.569 Grüne mit Anti-Erdogan-Video sorgen für Aufregung vor Türkei-Wahl 946 Mit dem Roller: Dieser Typ will in 80 Tagen um die Welt 717 Frau schrottet Ferrari nur wenige Minuten nach Anmietung 8.714 Er kann's nicht lassen: Dieter Bohlen meldet sich mit "Tagesschau" zurück! 6.710 Krass! Immer mehr Firmen legen sich Shitstorm-Versicherung zu 354 Diese Fan-Liebe geht unter die Haut: Melanie Müller mit "Onkelz"-Tattoo 6.545 Livestream mit Fans: Weichen Philipp und Pam bewusst Beziehungsfragen aus? 862