Joggerin brutal vergewaltigt: DNA-Test deutet auf Serientäter hin

Hamburg - Die Vergewaltigung einer Joggerin am Sonntagmorgen in Hamburg-Wilhelmsburg ist nach Erkenntnissen der Polizei von einem Wiederholungstäter begangen worden.

Eine Joggerin läuft durch einen Park. (Symbolbild)
Eine Joggerin läuft durch einen Park. (Symbolbild)  © 123RF/epicstockmedia

Eine Untersuchung von DNA-Spuren habe ergeben, dass der Mann bereits am 23. April eine 78-Jährige in sexueller Absicht überfallen hat, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Die Seniorin war damals ebenfalls im Wilhelmsburger Inselpark angegriffen worden, nur wenige hundert Meter vom jetzigen Tatort entfernt.

Die 78-Jährige hatte sich gewehrt, woraufhin der Täter von ihr abließ und mit ihrer Gürteltasche flüchtete.

Am Sonntagmorgen war eine 24-Jährige laut Polizei entlang des Rad- und Wanderwegs zwischen der Rathauswettern und der Wilhelmsburger Reichsstraße gejoggt.

Dabei lief sie an einem Mann vorbei, der sie von hinten attackierte und festhielt. Anschließend zog er die Frau durch eine Unterführung und vergewaltigte sie.

Auch die 24-Jährige wehrte sich und schrie um Hilfe. Sie biss dem Täter in einen Finger und verletzte ihn laut Polizei dabei nicht unerheblich.

So soll der Vergewaltiger aussehen

In einem Labor wird eine DNA-Probe untersucht. (Symbolbild)
In einem Labor wird eine DNA-Probe untersucht. (Symbolbild)  © dpa/Sven Hoppe

Schließlich ließ er von der Frau ab und flüchtete. Passanten halfen der Frau und versuchten noch, den Täter zu verfolgen.

Bei der Polizei seien inzwischen mehrere Hinweise eingegangen, die nun ausgewertet würden, sagte der Polizeisprecher.

Weiter werde aber um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Täter gebeten, der so beschrieben wird:

  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • "südländisches" bzw. südosteuropäisches Erscheinungsbild
  • 1,70 Meter groß und schlank
  • dunkle gelockte Haare
  • dunkle Augen
  • markante Nase
  • trug eine dunkle Hose und einen grauen Pullover
  • an einem Finger durch den Biss der Joggerin erheblich verletzt
  • soll stark betrunken gewesen sein.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040428656789 bei der Polizei Hamburg oder auf jedem Revier zu melden.

Titelfoto: Montage: 123RF/epicstockmedia, dpa/Sven Hoppe

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0