Bundespolizei erwischt Kinder mit verbotenen Messern und Pyro

Johanngeorgenstadt - Die Bundespolizei hat am deutsch- tschechischen Grenzübergang in Johanngeorgenstadt (Erzgebirge) zwei Kinder mit verbotener Pyrotechnik und Karambit-Messern erwischt.

Für diese aus Asien stammenden Messer gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.
Für diese aus Asien stammenden Messer gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.  © Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Für die ursprünglich aus Asien stammenden Messer mit geschwungener Klinge gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.

Wie die Bundespolizeiinspektion Klingenthal am Sonntag mitteilte, waren die beiden Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren am Samstag bei der Einreise nach Deutschland ertappt worden.

Sie hätten sich ohne Wissen ihrer Erziehungsberechtigten auf den Weg nach Tschechien gemacht, um dort die Utensilien zu kaufen.

Bundespolizisten nahmen die Kinder zunächst mit auf das Revier in Zwickau, wo ein Junge von seinen Eltern und der andere von seinem Betreuer abgeholt wurde.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0