Irres Action-Spektakel: Keanu Reeves im Trailer zu "John Wick: Kapitel 3"!

New York - Auf seinen Kopf sind 14 Millionen US-Dollar ausgesetzt! Auftragsmörder John Wick (Keanu Reeves) ist im ersten Trailer zu "John Wick: Kapitel 3 - Parabellum" auf der Flucht, denn die hohe Kammer will seinen Tod.

Sind sie weiter auf John Wicks Seite? Der Bowery King (l., Laurence Fishburne) und Winston (Ian McShane).
Sind sie weiter auf John Wicks Seite? Der Bowery King (l., Laurence Fishburne) und Winston (Ian McShane).  © PR/Concorde Filmverleih GmbH

ACHTUNG, enthält Spoiler zur Handlung der Vorgänger!

Nachdem John im Finale des brutalen zweiten Teils im Killer-Hotel Continental mit dem Camorra-Boss Santino D'Antonio (Riccardo Scamarcio) kurzen Prozess machte und diesen umbrachte, hat die Camorra das Kopfgeld Wicks auf 14 Millionen verdoppelt, wie er von Winston (Ian McShane) erfahren hat.

Diese Summe macht den perfekt ausgebildeten und extrem wehrfähigen John zum Ziel aller Killer auf der gesamten Welt!

Zusätzlich verliert Wick den Zugang zur Unterwelt, weil es im Continental verboten ist, jemand anderen zu töten.

Zu Beginn des Trailers zum dritten Teil verkünden Gewitterwolken die drohende Gefahr.

Das grell beleuchtete New York wird aus der Vogelperspektive gezeigt. Aus dem Off ertönt Winstons Stimme: "Jonathan, was hast du getan?" Das sagte er zu Wick nach dem Mord an Santino.

Ist die mysteriöse Sofia (Halle Berry) auf John Wicks Seite?
Ist die mysteriöse Sofia (Halle Berry) auf John Wicks Seite?  © PR/Concorde Filmverleih GmbH

Es blitzt. Wick rennt angeschlagen mit seinem Kampfhund durch die Stadt. Nun setzt auch die Musik ein - "The Impossible Dream" von Frank Sinatra.

"Es gibt kein Entkommen für dich. Die hohe Kammer will deinen Kopf", sagt The Director (Anjelica Huston) zu Wick aus dem Off, während der beim Rennen hektisch um sich schaut.

Zu ihr geht John dann auch, um freies Geleit zu erbitten. Sie kann und will ihm jedoch offensichtlich nicht helfen. Die Schlinge zieht sich zu, Wick läuft die Zeit davon!

Winston und Charon fragen sich, ob ihm die Flucht gelingt. "Jeder in der Stadt" wolle etwas von dem Kopfgeld haben.

"Die Chancen stehen 50/50", sagt Winston, während einige Bösewichte kurz eingeblendet werden.

Wick geht zum Doc (Randall Duk Kim) und lässt sich verarzten. Unterdessen wird der moderne Steckbrief offiziell gemacht "und das Spiel beginnt", wie Winston aus dem Off sagt.

Nun beginnt der actionhaltige Teil des Trailers. Wick schießt, wirft und kämpft sich durch die Gegnermassen, während Sinatras Song lauter wird.

Verrückt: John Wick (Keanu Reeves) reitet auf einem Pferd durch Brooklyn!
Verrückt: John Wick (Keanu Reeves) reitet auf einem Pferd durch Brooklyn!  © PR/Concorde Filmverleih GmbH

Der Bodycount dürfte am Ende dieses dritten Films wohl noch höher sein, als im zweiten Teil. Hoffentlich bleibt die Geschichte, die gerade den ersten Film so stark machte, dabei nicht auf der Strecke.

Sechs Motorräder sind John in der nächsten Sequenz dicht auf den Fersen, alle ziehen ihre Samurai-Schwerter und nahen heran. Doch Wick weiß sich zu wehren.

Auch der Bowery King (Laurence Fishburne) und andere wichtige Figuren erscheinen kurz im Bild.

Nach mehreren stark choreografierten Kampfsequenzen reitet Wick plötzlich auf einem schwarzen Pferd durch die befahrenen Straßen New Yorks - und hat wieder mehrere Gegner an der Backe!

Umschnitt, nun wandert John eine Düne in einer Wüste hoch und trifft mit Sofia (Halle Berry) eine alte Freundin. Nicht nur ihre Liebe zu Hunden scheint die beiden zu verbinden.

John sagt zu ihr: "Sofia, wir stürmen da nicht einfach rein so wie früher. Wir wollen uns nur unterhalten." Sie entgegnet schlagfertig: "Das wäre das erste Mal, dass du dich nur unterhalten willst, John."

Damit hat sie ja auch irgendwie recht. Und schon stürmen beide - bis an die Zähne bewaffnet und mit ihren abgerichteten Kampfhunden im Schlepptau - auf die nächsten Kontrahenten los. Wie genau es weitergeht, ist ab dem 23. Mai 2019 in den deutschen Kinos zu sehen.

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0