Jose Mourinho ist zurück! The Special One hat einen neuen Verein

London - "The Special One" ist wieder im Fußball-Geschäft! Rund elf Monate nach seinem Rauswurf bei Manchester United hat Jose Mourinho einen neuen Verein. Der 56-Jährige beerbt Mauricio Pochettino und steht künftig bei den Tottenham Hotspurs an der Seitenlinie.

Neuer Coach der Spurs: Jose Mourinho.
Neuer Coach der Spurs: Jose Mourinho.  © Peter Byrne/PA Wire/dpa

Es wurde viel spekuliert um die Zukunft des Portugiesen. Jetzt ist jedoch klar: Der 56-Jährige geht weder zurück zu Real Madrid, noch wird er eine erste Amtszeit in der Bundesliga antreten.

Stattdessen heuert er nach zwei Perioden beim FC Chelsea London und zweieinhalb Jahren bei Manchester United zum insgesamt vierten Mal bei einem Premier-League-Klub an.

Sein dritter Verein im so genannten Mutterland des Fußballs wird dementsprechend mit den Tottenham Hotspurs wiederum einer aus der Hauptstadt Englands.

Die Spekulationen um ein Engegament bei Borussia Dortmund oder gar dem FC Bayern München sind damit - zumindest bis auf Weiteres - vom Tisch. "Mous" Aufgabe für die nächste Zeit: Die Spurs zurückzuführen zu dem, was Ex-Coach Pocchettino aus ihnen machte. Ein Team das regelmäßig in den Top vier der Liga steht und auch in der UEFA Champions League meist in die K.O.-Phase kommt.

Im letzten Jahr schafften es die Londoner sogar den Sprung ins Finale der Königsklasse. Jedoch verlor man dies bekanntermaßen gegen den FC Liverpool unter der Regie von Jürgen Klopp.

Mourinho folgt auf erfolgreiche Pochettino-Ära

Der Weg des Mauricio Pochettino bei Tottenham Hotspur ist nun zu Ende.
Der Weg des Mauricio Pochettino bei Tottenham Hotspur ist nun zu Ende.  © Matthias Balk/dpa

Derweil sieht es bei den Spurs jedoch etwas ernüchternder aus. Nicht nur die 2:7-Klatsche im eigenen Haus gegen den FC Bayern, sondern auch ein schwacher Platz 14 in der Liga waren wohl nicht zuletzt ein Resultat dessen, dass die Beziehung zwischen Pochettino und dem Verein schon länger etwas kriselte.

Zuletzt soll er auch in der Kabine kein besonders gutes Standing mehr gehabt haben.

Und so ist für für den Argentinier nach fünfeinhalb Jahren und 293 Spielen als Chefcoach Schluss. Sein Nachfolger ist derweil bereit für seine neue Aufgabe.

"Mit José haben wir einen der erfolgreichsten Manager im Fußball bekommen. Er hat einen Reichtum an Erfahrung, kann Teams inspirieren und ist ein großartiger Taktiker. Er hat bei jedem Klub, den er trainiert hat, Ehrungen gewonnen. Wir sind uns sicher, dass er Energie und Glauben zurück in die Kabine bringen wird.", so Spurs-Boss Daniel Levy in einer offiziellen Mitteilung des Vereins.

Mourinho bekommt ein Arbeitspapier bis Sommer 2023.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0