Judith Rakers liest wichtigen Brief viel zu spät und reagiert sehr emotional

Hamburg - Wenn die Tagesschau über die Bildschirme flimmert, sehen Millionen Menschen Judith Rakers (43). Als ihr Fan würden sich vermutlich nur wenige bezeichnen, es ist ja nur eine Nachrichtensendung. Doch jetzt hat sich ein Zuschauer bei der Nachrichtensprecherin mit einem berührenden Brief gemeldet.

Judith Rakers steht im Studio des ARD-Senders Tagesschau24.
Judith Rakers steht im Studio des ARD-Senders Tagesschau24.  © dpa/Angelika Warmuth
Auf Instagram hat die in Hamburg lebende Journalistin die Zeilen nun veröffentlicht und gleichzeitig ein Geständnis gemacht.

Denn bei dem Brief handelt es sich um Weihnachtspost, die Judith Rakers erst jetzt - fast einen Monat nach Heiligabend - geöffnet hat.

Deswegen schreibt sie auch "#bisschenspätgeöffnetichgebszu🙈😂" unter den Beitrag.

Den Brief haben die Eltern eines treuen Zuschauers verfasst, der selber aus nachvollziehbaren Gründen noch Analphabet ist.

"Sehr geehrte Frau Rakers, unser Sohn Oscar (2) hat darauf bestanden, dass auch Sie eine Weihnachtskarte von uns bekommen", schreiben die Eltern.

Ihr Junge sei immer schwer begeistert, wenn er die 43-Jährige die Tagesschau moderieren sehe.

"Oscar fragt nahezu jeden Abend, ob wir "das Mädchen" wieder angucken können. Wenn einer Ihrer Kollegen moderiert, ist die Enttäuschung bei ihm sehr groß...", geht der Brief weiter.

Journalistin Judith Rakers weiß nun, dass ihr jüngster Fan Oscar heißt.
Journalistin Judith Rakers weiß nun, dass ihr jüngster Fan Oscar heißt.  © dpa/Jens Kalaene

Aber keine Sorge, Linda Zervakis (44), Jan Hofer (68) und Co. haben auch treue Fans, wie sich in den Kommentaren zeigen wird.

Der Brief endet mit Wunsch Oscars, dass der Weihnachtsmann "bitte deine Wünsche in Erfüllung gehen lassen" soll.

Den Zeilen haben Oscars Eltern auch ein Foto des Jungen beigelegt. Darauf ist der Zweijährige in Hemd, mit Fliege und barfuss zu sehen.

Eine Zucker-Kombination, die bei Miss Tagesschau das Herz aufgehen lässt.

"Wie süß ist das denn bitte! Ich schmelze... ❤️ oder professioneller: 'Ich freue mich, dass wir mit der Tagesschau auch die ganz jungen Zuschauer erreichen können.'", schreibt die 43-Jährige auf Instagram.

Der Meinung sind auch ihre Follower. "Oh, wie süß! Das ist echt zum Dahinschmelzen", schreibt eine Nutzerin. Ein anderer kommentiert. "Da weiß man doch wieder, warum man seinen Job macht."

Anscheinend hat die Tagesschau auch auf andere Kinder große Wirkung. Bei einer Familie ist Susanne Daubner (56) der "heimliche Star im Wohnzimmer", bei anderen kann der Nachwuchs während der Sendung bestens einschlafen.

Und so manch Erwachsener erinnert sich daran, wie er in jungen Jahren Dagmar Berghoff (75) die Nachrichten vortragen gesehen hat.

Die Tagesschau als Kindersendung? Da steckt vielleicht noch unbekanntes Potential für die ARD drin.

Titelfoto: DPA, Screenshot/Instagram.com/judith_rakers

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0