Schon wieder Sorge um Jürgen Drews: Er muss notoperiert werden

Dülmen - Erst Mitte August lag Schlagerstar Jürgen Drews (73) wegen eines Magen-Darm-Infekts im Krankenhaus. Nun musste er schon wieder in die Klinik. Die Lage ist offenbar ernst.

Wie krank ist Jürgen Drews wirklich?
Wie krank ist Jürgen Drews wirklich?  © DPA

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, habe der Sänger am Sonntag über Unwohlsein geklagt, woraufhin er erneut ins Krankenhaus eingeliefert worden sei. Drews soll sich mehrfach übergeben und unter starken Magenkrämpfen gelitten haben, heißt es weiter.

Offenbar ist sein Zustand so ernst, dass er notoperiert werden muss. Gegenüber "Bild" bestätigte Drews' Sprecherin Christine Knoche-Gaydos: "Montagvormittag soll Jürgen operiert werden. Danach wissen wir mehr."

Mehr Details gab sie nicht preis. Doch die Rede ist von einem Darmverschluss und sogar Lebensgefahr. Hat sich der Schlagerstar möglicherweise zu viel zugemutet? Eigentlich hatten ihm die Ärzte nach seinem ersten Klinikaufenthalt zwei Wochen Ruhe verordnet.

Die gönnte sich der 73-Jährige jedoch nicht. Bereits am vergangenen Samstag stand er wieder auf der Bühne. "Ich habe sehr weiche Knie – Ramona sagte mir noch, nimm einen Stuhl mit hoch", gab Drews noch vor dem Auftritt zu. Einen Tag später streckte es ihn erneut nieder.

Ein für den Sonntagabend geplantes Konzert in Karlsruhe musste kurzfristig abgesagt werden. Es bleibt zu hoffen, dass Drews sich wieder erholt und dieses Mal auch wirklich eine echte Auszeit nimmt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0