Jugendliche rufen Polizei, weil sie verfolgt werden, doch verheimlichen wichtiges Detail

Erfurt - Mehrere Jugendliche haben in Erfurt Wahlplakate der rechtsextremen Partei "Der Dritte Weg" zerstört und sind dann von einer Gruppe mutmaßlicher Parteimitglieder verfolgt worden.

Mitglieder der Gruppierung "Dritter Weg" sollen die Jugendlichen verfolgt haben.
Mitglieder der Gruppierung "Dritter Weg" sollen die Jugendlichen verfolgt haben.  © DPA

Wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte, hatten die fünf Jugendlichen am späten Freitagabend die Plakate mit einer Teleskop-Astschere von Laternen entfernt und anschließend versteckt.

Dabei wurden sie von mehreren Menschen, die laut Sprecher vermutlich der Partei angehören, beobachtet und anschließend verfolgt.

Schließlich stiegen beide Gruppen in dieselbe Straßenbahn und riefen von dort aus jeweils die Polizei an. Die Jugendlichen "vergaßen hierbei jedoch zu erwähnen", dass sie die Plakate abgeschnitten hatten, so ein Polizeisprecher am Samstag.

Gegen die Jugendlichen, die die Plakate entfernten, wird nun wegen Sachbeschädigung und Diebstahl ermittelt. Die Astschere wurde nicht gefunden, aber Teile des Beuteguts. Die andere Gruppe beging laut Polizei keine Straftaten.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0