Zoff bei Aldi: Jugendliche werden aus Markt geschmissen, dann starten brutale Randale

London (Großbritannien) - Schockmoment für britische Schnäppchenjäger: In einer Aldi-Filiale entfachte vermutlich ein Streit zwischen einem Mitarbeiter und einer Gruppe Jugendlicher. Die Situation eskalierte schnell.

© Screenshot/Twitter Ross Scott

Jugendliche betraten am gestrigen Montagabend eine Aldi-Filiale in London South Ruislip und sollen mit einem Mitarbeiter gestritten haben, berichtet The Sun.

Der Angestellte verwies sie daraufhin des Geschäfts und erkannte schnell, dass sie nicht lockerlassen würden. So verschloss er kurzerhand die Türen zum Geschäft.

Dass dies die richtige Entscheidung war, wurde ihm und seinen Kollegen schnell klar.

Die Gruppe verschwand nämlich nicht: Sie wollte unbedingt Zutritt erhalten, koste es, was es wolle.

Anwesende Kunden berichteten gegenüber MyLondon, dass sie mit Stöcken und Schlagringen auf die Glasscheiben der Eingangstüren schlugen.

Später warfen sie sogar mehrfach einen Feuerlöscher dagegen.

Gesichter zertrümmert und Blut auf dem Boden?

Auf der Facebookseite "My West London" erhielt die Berichterstattung zu diesem Vorfall große Aufmerksamkeit. Heather NeillMc berichtete dort sogar davon, dass bei "drei Angestellten die Gesichter zertrümmert wurden und Blut auf dem Boden war".

Ein Aldi-Sprecher hingegen bestätigte lediglich gegenüber MyLondon, "ein Mitarbeiter habe eine Verletzung an der Nase, die schnell beseitigt wurde" und "es war keine formelle Erste Hilfe notwendig".

Der Rettungsdienst war dennoch vor Ort und behandelte eine Person, schreibt MyLondon. Ins Krankenhaus musste niemand.

Die Polizei ermittelt nun die genauen Hintergründe der Tat und sucht die Täter, die schnell flohen.

Titelfoto: Screenshot/Twitter Ross Scott

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0