Jugendlicher stürzt von Mauer in den Tod, seine Freunde müssen alles mitansehen

Sondershausen - Zu einem tragischen Unglück kam es am Mittwochabend im thüringischen Sondershausen: Hier ist ein 18-Jähriger nach einem Sturz gestorben.

Polizisten sicherten am Abend Spuren am Unglücksort.
Polizisten sicherten am Abend Spuren am Unglücksort.  © Silvio Dietzel

Nach ersten Informationen war der Jugendliche anscheinend betrunken auf die Schlossmauer am Sondershäuser Schloss geklettert und hatte dann das Gleichgewicht verloren.

Der junge Mann stürzte daraufhin fünf Meter in die Tiefe und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Freunde, mit denen er unterwegs gewesen war, hatten das Unglück mitansehen müssen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen aufgenommen, ein Fremdverschulden kann allerdings ausgeschlossen werden, so ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Nach Informationen von TAG24 war der junge Mann zum Urinieren auf die Mauer gestiegen, bevor es zu dem Unglück kam. Beim Sturz sei er direkt auf einem Stein gelandet, der für die Schwere der Verletzungen gesorgt hat, so die Polizei.

Der junge Mann war mit Freunden an der Mauer unterwegs gewesen.
Der junge Mann war mit Freunden an der Mauer unterwegs gewesen.  © Silvio Dietzel
Von dieser hohen Mauer fiel das Opfer.
Von dieser hohen Mauer fiel das Opfer.  © Silvio Dietzel

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0