Drogen am Flughafen deponiert? Rapperin Juju droht mächtig Ärger

Frankfurt am Main - Wegen eines Cannabisfundes am Frankfurter Flughafen ermittelt die Polizei gegen die Berliner Rapperin Juju ("Melodien").

Fotomontage: Wenn aus Spaß bitterer Ernst wird. Auf Rapperin Juju kommt nach ihrer Cannabis-Instagram-Story wohl reichlich Ärger zu.
Fotomontage: Wenn aus Spaß bitterer Ernst wird. Auf Rapperin Juju kommt nach ihrer Cannabis-Instagram-Story wohl reichlich Ärger zu.  © Screenshot Instagram/jujuvierundvierzig

Hintergrund sei eine Veröffentlichung in einem sozialen Netzwerk gewesen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Montag.

In einer Insta-Story - das sind kurze, zeitlich begrenzt einsehbare Beiträge auf Instagram - habe sie öffentlich angegeben, vor ihrem Abflug Marihuana versteckt zu haben. Zuvor hatte die Bild-Zeitung über die Ermittlungen berichtet.

"Das Kuriose: Ein Bundespolizist war ihr Follower", erklärte der Polizeisprecher. Der Beamte habe die Nachricht gesehen und tätig werden müssen.

Tatsächlich habe die Polizei am Freitag an der angegebenen Stelle fünf Gramm Cannabis gefunden. Nun ermittele die hessische Polizei wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Rapperin äußerte sich ebenfalls per Insta-Story zu den Vorwürfen: Es stimme nicht mal die Hälfte, sagte sie.

Titelfoto: Screenshot Instagram/jujuvierundvierzig

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0