Irre Idee? Junge Liberale fordern Wahlrecht für Neugeborene!

Hamburg - Dieser Vorschlag dürfte für ordentlichen Wirbel sorgen: Die Jungen Liberalen Hamburg machen sich für ein Wahlrecht schon für Neugeborene stark.

Der Schriftzug "Freie Demokraten FDP" steht auf einem Luftballon geschrieben.
Der Schriftzug "Freie Demokraten FDP" steht auf einem Luftballon geschrieben.  © DPA

Eine Landesmitgliederversammlung habe am Samstag unter dem Motto "Der Jugend eine Stimme geben" einen Antrag für "ein Wahlrecht ab null Jahren" mit großer Mehrheit angenommen, teilte die FDP-Jugendorganisation jetzt in Hamburg mit.

Im Kern gehe es darum, dass jeder in dem Alter zur Wahl gehen können solle, wenn er es möchte, sagte Juli-Sprecher Atilla Wohllebe.

Dass Neugeborene wählen, sei natürlich nicht realistisch. Die Forderung, das Wahlalter auf null Jahre zu reduzieren, resultiere vielmehr daraus, dass jede Festlegung auf ein bestimmtes Wahlalter zu Abgrenzungsproblemen führe.

Denn warum etwa solle ein Zwölfjähriger wählen dürfen, ein Elfjähriger aber nicht, auch wenn er dies wolle, sagte der Sprecher.

"Egal, ob Fridays for Future oder die Diskussionen um die Urheberrechtsreform: Die politischen Debatten der vergangenen Monate zeigen, dass politisches Engagement keine Frage des Alters ist", erklärte Hamburgs Juli-Chef Carl Cevin-Key Coste.

Alle Menschen müssten die Möglichkeit haben, mit ihrer Stimme aktiv Einfluss auf die Politik zu nehmen. "Das Alter darf dabei kein Hindernis sein", erklärte der 22-Jährige.

Auf der Wochenstation einer Universitätsklinik liegen zwei Neugeborenen nebeneinander.
Auf der Wochenstation einer Universitätsklinik liegen zwei Neugeborenen nebeneinander.  © DPA

Titelfoto: Montage: dpa

Mehr zum Thema Hamburg Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0