Junger Wolf verirrt sich in Görlitzer Hinterhof

Görlitz - Wolf-Alarm gab es Montagmittag mitten in Görlitz!

In diesem Kellerabteil hat sich der Wolf versteckt.
In diesem Kellerabteil hat sich der Wolf versteckt.  © Nikolai Schmidt

In die Blumenstraße hatte sich ein junger Wolf (1) verirrt. Doch der hatte offenbar mehr Angst als die Menschen vor ihm.

Eine Frau rief gegen 13 Uhr aufgeregt die Polizei an. Sie sah im Hinterhof einen Wolf umher laufen. "Wir sind sofort hingefahren und es war tatsächlich ein Wolf", so ein Polizeisprecher.

Dieser kauerte in einem Kellerabgang. "Er war dort gefangen", so der Sprecher. Offenbar hatte ihn die Biotonne dorthin gelockt und diese war dann umgefallen. in seiner Not war der Wolf noch an ein Fenster gesprungen, hatte sich verletzt.

Dresden: Bahn frei! So ticken die neuen Ticketautomaten der DVB
Dresden Bahn frei! So ticken die neuen Ticketautomaten der DVB

Eine Stunde "bewachte" die Polizei das Tier. Dann kam ein Tierarzt über das Wolfsbüro Lupus. Mit einem Schuss wurde der Wolf betäubt und in die Tierarztpraxis gebracht. Es handelt sich um einen etwa einjährigen Wolfsrüden, der gerade geschlechtsreif geworden ist.

"Der hatte sich wahrscheinlich in der Nacht dort verirrt, war am Morgen von der Dämmerung überrascht worden und hatte sich möglicherweise dann erst einmal versteckt", so Karin Bernhard, Sprecherin des Sächsischen Landesamts für Umwelt.

Der Wolf soll noch geröntgt werden. "Wenn er keine schwereren Verletzungen hat, wird er zurück in die Natur entlassen", so Bernhard. In Sachen leben derzeit 22 Rudel, vier Wolfspaare und ein Einzelwolf.

Dieser Jungwolf hielt die Polizei in Görlitz Montagmittag auf Trab.
Dieser Jungwolf hielt die Polizei in Görlitz Montagmittag auf Trab.  © Nikolai Schmidt

Mehr zum Thema Dresden Lokal: