Jungs ballern mit Softair-Pistole auf 12-jährige Schülerin

Mit einer Softair-Waffe verletzten zwei Schüler ein Mädchen am Bein. (Symbolbild)
Mit einer Softair-Waffe verletzten zwei Schüler ein Mädchen am Bein. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Oranienburg - Das hat mit einem Dummer-Jungen-Streich nichts mehr zu tun! Zwei Teenager schossen am Montagmittag mit einer Softair-Waffe um sich, verletzten ein Mädchen.

Die beiden elf- und zwölfjährigen Ballermänner befanden sich gegen 14 Uhr auf dem Louise-Henriette-Steg, zielten laut eigenen Angaben nur auf Plastikbecher.

Doch dann kam ein Mann vorbei, beschlagnahmte die Pistole.

Dreist: Der Ältere meldete sich daraufhin telefonisch bei der Polizei, weil ihm ein Erwachsener seine Knarre abgenommen hätte.

Aufgrund der Beschreibung des vermeintlichen Diebes wollte er Anzeige gegen den Mann erstatten. Sofort fuhr ein Streifenwagen zum Tatort.

Doch inzwischen hatte sich auch der 34-Jährige an andere Polizisten gewandt, die zufällig dienstlich auch in der Rettungsstelle waren,

Er gab zu Protokoll, dass seine 12-jährige Tochter von den beiden Jungs beschossen und von einer Kunststoffkugel am Oberschenkel verletzt worden sei.

Deshalb hatte er die Pistole an sich genommen und war mit der Tochter in die Rettungsstelle gefahren.

Durch die Beamten wurde das "Tatmittel" sichergestellt und die Minderjährigen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0