Juso-Kongress: Abstimmung über Kevin Kühnert und "Linkswende"

Schwerin - Juso-Chef Kevin Kühnert will es noch mal wissen. Der 30-Jährige stellt sich auf dem Bundeskongress der SPD-Nachwuchsorganisation an diesem Freitag in Schwerin zur Wiederwahl.

Kevin Kühnert ist seit zwei Jahren Bundesvorsitzender der Jusos.
Kevin Kühnert ist seit zwei Jahren Bundesvorsitzender der Jusos.  © Marius Becker/dpa

Zu dem dreitägigen Treffen werden etwa 300 Teilnehmer erwartet.

Kühnert ist seit zwei Jahren im Amt. Der 30-Jährige hatte sich in der Vergangenheit als Kritiker der großen Koalition in Berlin profiliert und jüngst auch Ambitionen auf einen der Stellvertreterposten im neuen SPD-Bundesvorstand deutlich gemacht, der im Dezember gewählt wird.

Kühnert tritt auf dem Juso-Kongress aller Voraussicht nach ohne Gegenkandidat an. Zum Auftakt wird Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) zu den Delegierten sprechen.

Den Kongressteilnehmern liegt eine Vielzahl von Anträgen vor. Darunter ist auch ein Leitantrag des Bundesvorstandes zur Weiterführung der "Linkswende in der Sozialdemokratie".

Ziel sei eine Gesellschaft der Freien und Gleichen, die sozialen, ökologischen und ökonomischen Fortschritt mit der freien Persönlichkeitsentfaltung auf Basis ökonomischer Sicherheit verbinde.

"Die Überwindung kapitalistischer Produktionsverhältnisse sowie die Humanisierung der Erwerbsarbeit sind für das Erreichen dieser Ziele zentral", heißt es in dem mehr als 30-seitigen Antrag.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema SPD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0