Illegale Waffen: Bundesweit Razzien bei "Migrantenschreck"-Kunden

TOP

"Bauer sucht Frau"-Star umgekippt: Wie geht es Schäfer Heinrich?

2.007

Mädchen im Wald gequält! 15-jährige muss zwei Jahre in den Knast

2.485

Neunjähriger Leon G. aus Hannover vermisst! Wer kann helfen?

684

So einfach bekommst Du perfekte Zähne wie die Stars

9.836
Anzeige
3.425

Justizminister Gemkow kritisiert Bürgerwehr

Dresden/Leipzig - Die Justiz ist nicht erst seit der Flüchtlingskrise stark belastet. Viele Menschen sind verunsichert und sehen Recht und Ordnung in Gefahr. Einige versuchen wie etwa in Leipzig, das Recht selbst in die Hand zu nehmen.
Justizminister Sebastian Gemkow (37, CDU) steht Bürgerwehren kritisch gegenüber.
Justizminister Sebastian Gemkow (37, CDU) steht Bürgerwehren kritisch gegenüber.

Dresden/leipzig - Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (37, CDU) widerspricht Ansichten, wonach es in Deutschland einen rechtsfreien Raum gebe.

Zugleich hält er Bürgerwehren für problematisch. In Leipzig will am 1. Februar das erste Mal eine Bürgerwehr auf die Straße gehen.

Auch bei der Polizei stößt dies auf Bedenken. "Als Polizei sehen wir das kritisch", sagte Andreas Loepki, Sprecher der Polizei in Leipzig.

Bürgerwehren würden sich auf rechtlich dünnem Eis bewegen. Die Polizei Sachsen antwortete auf die Ankündigung der Gründung von Bürgerwehren, sie beobachte diese sehr genau und mit großer Sorge. "Wir werden und können sie weder akzeptieren noch mit ihnen zusammenarbeiten."

Viele Menschen sind verunsichert und sehen Recht und Ordnung in Gefahr. Einige versuchen gar, das Recht selbst in die Hand zu nehmen - etwa in Leipzig.
Viele Menschen sind verunsichert und sehen Recht und Ordnung in Gefahr. Einige versuchen gar, das Recht selbst in die Hand zu nehmen - etwa in Leipzig.

Justizminister Gemkow: "Der Rechtsstaat ist handlungsfähig. Er ist in der Lage, den inneren Frieden zu verteidigen und die Rechtsordnung einzuhalten."

In Sachsen sei die Zahl der Fälle bei den Staatsanwaltschaften heute im Vergleich zu 2009 um 17 Prozent höher. Die Zahl der Gefangenen steige derzeit moderat an, obwohl Prognosen bei rückläufiger Bevölkerungszahl vom Gegenteil ausgingen.

Allerdings müsse der Staat auf steigende Fallzahlen reagieren, sagte Gemkow: "Die Politik muss dafür sorgen, dass der Staat handlungsfähig bleibt."

Er halte es für dringend erforderlich, den vor langem beschlossenen Stellenabbau in der sächsischen Justiz zu überdenken. "Gegenwärtig können wir die Aufgaben unter Anspannung aller Kräfte noch bewältigen".

Einfaches nach dem Rechten sehen kann laut Gemkow schnell in strafbares Verhalten umschlagen.
Einfaches nach dem Rechten sehen kann laut Gemkow schnell in strafbares Verhalten umschlagen.

Wenn die bisherige Entwicklung so weitergehe, müsse es aber in der Justiz genau wie bei der Polizei personelle Verstärkungen geben.

Gemkow räumte ein, dass es auch mit Blick auf die Flüchtlingskrise in Teilen der Bevölkerung ein Unsicherheitsgefühl gibt: "Das macht mir Sorgen." Die gesellschaftliche Auseinandersetzung werde zunehmend verbal aggressiver und münde sogar in tätliche Auseinandersetzungen.

"Daraus entsteht das Gefühl, sich mit anderen zusammenzutun und die gesellschaftliche Ordnung aufrechterhalten zu müssen", sagte der Minister mit Blick auf Bestrebungen, mit einer Bürgerwehr selbst für Ordnung und Sicherheit sorgen zu wollen.

Der Justizminister sieht das jedoch kritisch. "Es kann schnell passieren, dass Straftatbestände erfüllt werden. Das reicht von Nötigungen über Bedrohungen bis hin zu Amtsanmaßung und dem Verdacht, eine kriminelle Vereinigung zu bilden."

Gemkow erinnerte an die Rechtslage. Beim sogenannten Jedermanns-Recht könne zwar jeder Bürger nach Paragraf 127 der Strafprozessordnung einen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, wenn er ihn auf frischer Tat ertappe. Eine Bürgerwehr könne aber nicht bei bloßem Verdacht auf Straftaten Menschen einfach so kontrollieren.

"Darüber hinaus ist es allein Aufgabe von Polizei und Gerichten, das Gewaltmonopol des Staates auszufüllen und zu handeln", sagte der Minister.

Jeder, der sich einer Bürgerwehr anschließe, laufe Gefahr, die Grenzen des straffrechtlich noch Zulässigen zu überschreiten und Straftaten zu begehen: "Das muss jedem klar sein, der sich in eine solche Situation begibt und meint, vielleicht sogar etwas Gutes zu tun."

In Fällen von Gruppendynamik bestehe immer die Gefahr, dass die Verhältnismäßigkeit außer Acht gerät und letztlich Straftaten die Folge sind. "Wenn Bürger abends in ihrer Wohnsiedlung nach dem Rechten sehen, ist das noch keine strafbare Handlung", stellte Gemkow klar.

Das könne aber leicht in strafbares Verhalten umschlagen, wenn mehrere Personen uniformiert auftreten und von sich aus Kontrollfunktionen erfüllen wollen. "Solche Eingriffsbefugnisse obliegen nur dem Staat".

Fotos: Thomas Türpe (1), dpa/ Bernd Weißbrod (1) , David Young (1)

Die Dreckskarre muss weg! So will ein Mann seinen Wagen bei ebay verkaufen

9.514

1,9 Promille: Opa nimmt einjähriges Enkelkind mit zum Trinkertreff

2.936

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

15.589
Anzeige

Horror-Prank: "Rings"-Mädchen klettert aus dem Fernseher

3.913

DSDS-Sternchen litt unter ihrem zu kleinen Hintern

2.144

Hollywoodstar wird in Berlin als Wachsfigur zur Lachnummer!

2.978

Gina-Lisas Dschungel-Abrechnung: Hanka hat am meisten genervt

5.622

Dackel und Frauchen von Hund krankenhausreif gebissen

4.658

Mit dieser verrückten Ausrede versucht ein Raser, seine Strafe zu umgehen

2.081

Für 14 Oscars nominiert: Was ist so besonders an diesem Film?

1.240

Fehler von Polizei und Justiz im Fall al-Bakr aufgedeckt

2.949

Kein Geld mehr: Trump behindert weltweit Abtreibungen

3.900

Bedienung bekommt 500 Euro Trinkgeld - und das ist der Grund...

6.190

Mann von hinten auf Parkplatz überfallen! Krankenhaus

4.042

Rückzug! Sigmar Gabriel will nicht Kanzler werden

3.732
Update

Wechsel fix! Terrence Boyd geht von Leipzig nach Darmstadt

1.069

Schmetterlinge im Bauch: GZSZ-Sweetie schwer verliebt

4.397

Deutscher Film für Oscar nominiert

560

Schwerverletzt! Mann putzt Küche mit Brennspiritus und zündet sich Kippe an

1.673

Drama im Erlebnisbad! Dreijährige stirbt nach Badeunfall

9.671

Rettungs-Hubschrauber stürzt in Erdbeben-Region ab - wohl keine Überlebenden

3.147
Update

Hochzeitsgerüchte: Ist Cristiano Ronaldo bald unter der Haube?

1.419

WhatsApp bringt drei neue Funktionen für iPhone-Nutzer

7.889

Zum 63. Geburtstag: Promis gratulieren Event-Größe Peter Degner

134

Nix mehr Last Minute: Malle so teuer wie nie

3.364

Verdacht der Volksverhetzung: Ermittlungen gegen AfD-Richter aus Dresden

4.044

Feuer auf Schiff: Deutsche Urlauber springen von Bord

4.518

Gedenken an Roman Herzog: Trauergottesdienst in Berlin

638

Video: Riesiger Alligator springt plötzlich auf Boot von Touristen

2.802

Grünen-Chef Özdemir von Taxi-Fahrern bedroht

4.089

Mit 47! Dschungel-Kandidat Jens Büchner wird Opa

5.531

Joanna Krupa überrascht mit Nacktbild im Bad

5.557

Holländisches Königspaar kommt nach Leipzig

738

Ganz schön altmodisch! Khloe Kardashian überrascht mit diesen Dating-Tipps

834

Hollands Antwort auf Trump ist ein Video und es ist der Hammer

3.082

Nach Rauswurf: Heißer Pool-Flirt zwischen Gina-Lisa und Nico Schwanz?

8.472

Leipziger Zoo reagiert: Mini-Hirsche werden nicht getötet!

8.157

Mehrere Kunden verletzt: IKEA ruft diesen Strandstuhl zurück

1.004

Betrunkener flüchtet 50 Kilometer auf der Autobahn vor Polizei

2.175

Neun Kinder von drei Frauen: Mel Gibson schon wieder Papa

2.025

Ratte wird an Armen und Beinen gefesselt, weil sie geklaut hat

6.719

Tränen und Wut! Dieser Heiratsantrag geht komplett in die Hose

6.264

Dieser Ostwestfale wird neuer ZDF-Sportchef

198