Knast-Angestellte klaut 25.000 Euro im Gefängnis!

In der JVA Herford hat eine Angestellte knapp 25.000 Euro verschwinden lassen.
In der JVA Herford hat eine Angestellte knapp 25.000 Euro verschwinden lassen.

Herford - Kurz vor der Rente hat sich eine JVA-Angestellte (65) aus Herford nochmal ordentlich die Tasche voll gemacht! 25.000 Euro ließ sie in knapp vier Jahren aus der Kasse verschwinden. Doch auf den letzten Metern wurde sie geschnappt...

Die 65-Jährige arbeitete schon fast drei Jahrzehnte in der Verwaltung im Jugendgefängnis von Herford. Zuletzt leitete sie die Zahlstelle, über die der gesamte Geldfluss der 249 Gefangenen abgewickelt wird.

Dabei zweigte die Frau reichlich Kohle ab. 

Das fiel nun einem Stellvertreter der Frau auf, als diese im Urlaub war. Eine einfache Rechnung über Fernsehgebühren war nicht gedeckt. 

 JVA-Chef Friedrich Waldmann ließ sofort die Kasse prüfen, und als immer mehr Unregelmäßigkeiten auftauchten, zog er schließlich das Justizministerium und die Staatsanwaltschaft hinzu. 

"Für mich war sie eine Kollegin, die als zuverlässig und sehr genau galt", sagte der JVA-Chef gegenüber der Neuen Westfälischen. Doch die „hochmanipulativen falschen Buchungen“, die einem „Schneeballsystem“ ähneln, änderten sein Bild von ihr.

Die Frau wurde aus dem JVA-Dienst entlassen. Ihr droht nun ein Prozess. Das Geld muss sie zurückzahlen.

JVA-Chef Waldmann versteht die Welt nicht mehr. Für ihn war die Frau eine stets zuverlässige Kollegin. 
JVA-Chef Waldmann versteht die Welt nicht mehr. Für ihn war die Frau eine stets zuverlässige Kollegin.