Bürgerinitiative Marienthal: „Wir sind der letzte Widerstand“

Der alte Knast in Zwickau: Über eine spätere Weiterverwendung wird schon 
jetzt spekuliert.
Der alte Knast in Zwickau: Über eine spätere Weiterverwendung wird schon jetzt spekuliert.  © Klaus Jedlicka

Zwickau - Lutz Reinhold ist ins Grübeln geraten. Der Chef der Zwickauer Bürgerinitiative gegen den Bau einer Justizvollzugsanstalt im Stadtteil Marienthal hat immer noch am Urteil des Chemnitzer Verwaltungsgerichtes zu knabbern.

Vor knapp 14 Tagen wurde dort die Klage der Bürgerinitiative abgelehnt, hatten Reinhold und seine Mitstreiter eine Schlappe erlitten. Oder doch nicht?

„Im Prinzip sagte der Richter, dass wir alles richtig gemacht haben. Die Stadt aber auch, nur hat die es richtiger als wir gemacht“, interpretiert Reinhold das Urteil. Für ihn unbegreiflich. „Wir haben über 10.300 Stimmen gegen den Bau der JVA in Marienthal gesammelt. Weder Politik noch Justiz nehmen diesen Fakt zur Kenntnis. Er wird einfach negiert“, sagt Reinhold enttäuscht.

Basisdemokratie und Mitbestimmung der Bürger - für Reinhold hat beides eine schwere Schlappe erlitten. „Da muss sich dann keiner wundern, wenn links und rechts die Extremisten Zulauf erhalten.“

Aufgeben will Reinhold noch nicht. „Wir sind doch der letzte Widerstand“, sagt er. Auf der Homepage will die Bürgerinitiative die Stimmung unter den Zwickauern zum Thema ausloten. Und dann entscheiden, ob sie in die nächste Instanz geht.

Lutz Reinhold will den Kampf gegen die neue JVA noch nicht aufgeben.
Lutz Reinhold will den Kampf gegen die neue JVA noch nicht aufgeben.  © Peter Zschage

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0