Känguru büxt bei Orkan "Sabine" aus, jetzt ist es tot: "Mach's gut kleine Maus!"

Horb am Neckar - Tragische Geschichte. Im baden-württembergischen Horb ist während des Orkans "Sabine" ein Känguru ausgebüxt.

In Horb ist das ausgebüxte Känguru tot aufgefunden worden. (Symbolbild)
In Horb ist das ausgebüxte Känguru tot aufgefunden worden. (Symbolbild)  © James Gourley/AAP/dpa

Jetzt wurde das Mini-Känguru, ein Wallaby, tot aufgefunden, wie eine Tierhilfe-Seite auf Facebook mitteilte. "Leider hat es das Wallaby nicht geschafft! Es wurde tot aufgefunden😢 Der Familie viel Kraft! Fühlt euch gedrückt!❤😥 Mach's gut kleine Maus", war dort zu lesen.

Das Känguru lebte mit drei Artgenossen bei einer Familie in Talheim, wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtete.

Durch den Orkan wurde der Zaun des Stalls beschädigt, sodass das Wallaby ausbüxte.

Aggressiv, tödlich, unsichtbar: "Salamanderfresser" breitet sich in Bayern aus
Tiere Aggressiv, tödlich, unsichtbar: "Salamanderfresser" breitet sich in Bayern aus

Das Tier wurde zwar mehrmals gesichtet, doch konnte leider nicht eingefangen werden. Auf einer Wiese wurde es tot aufgefunden.

Der Tierschutzverein vermutet, dass ein Fuchs das Känguru gerissen hat.

Nach Angaben der Sprecherin wollte es wohl zu seinen Kumpanen zurückkehren, kam aber nicht mehr ins Gehege, weil dieses geschlossen war.

Mehr zum Thema Tiere: