Sachsen-Känguru Gertrud wohnt am liebsten unterm Pulli des Chefs

Meißen - Vom Tierparkleiter zum Ersatzpapa: Heiko Drechsler (56) zieht seit April die kleine Känguru-Dame Gertrud in seinen vier Wänden - zum Großteil aber unter seinem Pullover - auf.

Heiko Drechsler und seine Gertrud: Am Anfang wog sie knapp 400 Gramm, mittlerweile bringt das Känguru gut zwei Kilo auf die Waage.
Heiko Drechsler und seine Gertrud: Am Anfang wog sie knapp 400 Gramm, mittlerweile bringt das Känguru gut zwei Kilo auf die Waage.  © Eric Münch

Im Juli hatte TAG24 das ungleiche Paar schon einmal besucht. Jetzt wollten wir wissen: Wie geht's dem Beuteltier heute?

"Gertrud geht's bestens", freut sich Drechsler. "Die macht inzwischen allerlei Faxen, springt auf den Küchentisch und umgeht mittlerweile auch spielend leicht unsere Absperrungen zu Hause."

Dort hat Klein Gertrud ihre Kuschelecke in der Küche. In einem Körbchen mit Decke schläft das Känguru.

Die Mutter des süßen Tierchens hatte sich damals vor einem Fuchs oder Dachs erschreckt, geriet in Panik und verfing sich lebensbedrohlich im Zaun des Geheges.

Sie starb und Gertrud kam in die Obhut von Heiko Drechsler. Dort fühlt sie sich pudelwohl.

"Wir können sie jetzt auch schon mal vier Stunden allein zu Hause lassen", sagt der Ersatzpapa. "Aber an sich ist sie immer noch am liebsten mit mir unterwegs, sitzt unter meinem Pulli und guckt oben raus."

Raus aus der Wohnung und ab auf die Wiese: Am liebsten erkundet Gertrud im Tierpark von Heiko Drechsler selbst die Welt.
Raus aus der Wohnung und ab auf die Wiese: Am liebsten erkundet Gertrud im Tierpark von Heiko Drechsler selbst die Welt.  © Eric Münch

Abends, kurz vor dem Schlafengehen, gibt's dann auch noch gemeinsame Zeit auf der Couch.

"Wir schauen gern zusammen die Sportschau", erzählt Drechsler.

Mittlerweile wiegt Gertrud knapp zwei Kilo, den Winter über wird sie noch bei ihrem Ziehvater bleiben.

"Im Frühjahr, wenn es wieder wärmer wird, können wir sie dann langsam an ihre Artgenossen im Gehege gewöhnen."

Bis dahin darf sich die kleine Känguru-Dame aber noch eine Weile verwöhnen lassen.

"Sie bekommt immer noch die spezielle laktosefreie Welpenmilch", sagt der Meißner Tierparkchef. "Aber sie frisst auch schon fleißig Gras und anderes Grünzeug."

Mit TAG24-Redakteurin Caroline Staude ging die kleine Känguru-Dame auf Kuschelkurs.
Mit TAG24-Redakteurin Caroline Staude ging die kleine Känguru-Dame auf Kuschelkurs.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0