"Käpt'ns Dinner": Moderatorin Inka Bause lüftet intimes Geheimnis

Hamburg - 30 Jahre nach dem Mauerfall ist die gebürtige Leipzigerin Inka Bause (50) zu Gast auf einem sowjetischen U-Boot im Hamburger Hafen.

Inka Bause (50) ist zu Gast bei Moderator Michel Abdollahi.
Inka Bause (50) ist zu Gast bei Moderator Michel Abdollahi.  © NDR/Telemichel/Stefan Mühlenhoff

Die Moderatorin und Sängerin spricht eine halbe Stunde mit Gastgeber Michel Abdollahi zwischen Torpedos und Stahl zur Lage der Nation und allem, was sonst noch wichtig ist.

Wie hat Bause selbst den Mauerfall vor 30 Jahren als Ostdeutsche erlebt? Wie wurde sie in der DDR zum Schlagerstar? Und welche Nachwirkungen spürt sie nach der Wiedervereinigung heute noch?

All diese Fragen beantwortet sie Freitagnacht um 0 Uhr in der NDR-Talk-Show "Käpt'ns Dinner" in enger und intensiver Atmosphäre auf einem ausrangierten U-Boot.

Es gibt keine Kerzen, kein Tischtusch und keine Zeit für belanglose Plaudereien. Stattdessen wird es persönlich, jenseits aller Politik.

Da fällt es Bause auch leicht, ein Geheimnis zu lüften. "Ich habe noch nie einen Wessi geküsst", gesteht sie freimütig.

Sie wurde 1968 in Leipzig geboren und wuchs in Ostberlin auf. In den 1980er Jahren startete sie in der DDR eine Karriere als Schlagersängerin, nach dem Mauerfall wurde sie im ganzen Land bekannt.

Mittlerweile kennt man Inka Bause vor allem durch ihre Fernseh-Moderationen, allen voran der Sendung "Bauer sucht Frau".

Inka Bause startete ihre Karriere als Sängerin in der DDR.
Inka Bause startete ihre Karriere als Sängerin in der DDR.  © NDR/Telemichel/Stefan Mühlenhoff

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0